Aktuelle Pressemitteilungen

Veranstaltungen

"Sprengstoff auf der Opelrennbahn" - Einblick in die Arbeit von Sprengstoff-Suchhunden für Hundebesitzer

Hundebesitzer können exklusiv bei einem Training von Sprengstoff-Suchhunden dabeisein und mit den eigenen Hunden professionell suchen lernen

Heute ist es vor Großveranstaltungen - wie Radrennen oder Hauptversammlungen der Banken - selbstverständlich: der Veranstaltungsort wird vorher von Sprengstoffsuchhunden abgesucht. Dabei sein kann man in der Regel nicht. Jetzt laden zwei Schmittener Hundetrainerinnen Hundebesitzer ein, bei einem Training der Suchhunde nicht nur zuzuschauen, sondern sogar selbst mit den eigenen Hunden professionell suchen zu lernen.
Einen realistischen Anstrich bekommt das Ganze durch einen besonderen Veranstaltungsort: in Rüsselsheim im Wald versteckt liegen die Reste der Alten Opelrennbahn. In den 1920er Jahren strömten jedes Wochenende zehntausende Besucher hierher, um den damals schnellsten Kurs Europas zu bestaunen, auf dem dank der Steilkurven unglaubliche 114km/h Spitzengeschwindigkeiten erreicht wurden.
Im aufgeplatzten Beton der alten Rennstrecke suchen nun die Schäferhunde von "Diensthunde Rhein-Main" nach ihren winzig kleinen Sprengstoffproben. Ihre Hundeführer, Claudia Petschull (selbständig in der Sicherheits-Branche seit 1989) und Gert Weidling (Ausbilder im Sport- und Dienstbereich seit 1992), stehen bereit, um Ihre Fragen zu beantworten. 
Nach einem Spaziergang um das Rennbahn-Oval lernen die Teilnehmer von den Hundeführern und der Schmittener Hundetrainerin Miriam Arndt-Gabriel dann, wie sie ihren eigenen Hund dazu bringen, einen bestimmten Stoff zu suchen. Das kann zum Beispiel Erdnuss sein - dann kann man als Allergiker dem Hund später eine Backmischung vorhalten und ihn "fragen", ob sie Erdnuss enthält. Es können auch Teebeutel einer bestimmten Sorte sein, oder irgendein Gegenstand, den der Besitzer angefasst hat.
"In Kooperation mit dem Regionalpark Rhein-Main habe ich Veranstaltungen entwickelt, die historisch und kulturell speziell für Hundebesitzer interessant sind", erklärt Miriam Arndt-Gabriel (www.diehundephilosophin.de). "Mit dieser Veranstaltung erinnern wir daran, dass nicht alle Hunde im Rhein-Main-Gebiet einfach Familienhunde sind. Viele gehen einem Beruf nach. Aber auch unsere Familienhunde haben die tolle Nase eines Suchhundes und viele Rassen tragen das Erbe eines Arbeitshundes in sich. Wenn wir sie spielerisch darin fördern, ihre Talente auszuleben, macht sie das glücklich und zufrieden."
Durch Ihre Begeisterung für die Fähigkeiten von Hunden haben Arndt-Gabriel und Petschull, die beide in Oberreifenberg wohnen, zusammengefunden. "Ich freue mich sehr, in Claudia Petschull und Gert Weidling so erfahrene Partner für diese Veranstaltung gefunden zu haben, die ganz viele Geschichten von echten Einsätzen erzählen können", so Arndt-Gabriel, "das ist für unsere Teilnehmer eine einmalige Gelegenheit."
Die Veranstaltung findet am Sonntag, 19.6. ab 11h in Rüsselsheim statt, dauert etwa drei Stunden und kostet 59€ für ein Mensch-Hund-Team. Buchung und weitere Informationen über https://www.ffh-erlebnistouren.de/datum/190616/20011404/ . Weitere Termine sind am 3.7. und 25.9. geplant.