Aktuelle Pressemitteilungen

Veranstaltungen

Marshall Cooper & Friends

Mainzer Brass Band Marshall Cooper feiert Album-Release-Konzert "Backseat Lover" am 06.02.2015 im Frankfurter Hof in Mainz.

ERFRISCHEND PRALLE KINONOSTALGIE

Marshall Cooper & Friends
Album-Release-Konzert
"Backseat Lover"
06.02.2015
Frankfurter Hof, Mainz

Einlass: 19:00 Uhr
Ausstellungsbeginn: 20:00 Uhr
Konzertbeginn: 21:00 Uhr


Studenten 12 €
Stehplätze 14 €
Sitzplätze 17 €


Jeder Künstler hat seine Quelle der Inspiration und wer die Band Marshall Cooper schon mal auf der Bühne gesehen hat weiß, dass den Vertretern des Inglorious Nasty Brass ein ausgeprägter Hang zur Soundästhetik des analogen Old-School-Kinos anhaftet. Mit dem Debut-Album Backseat Lover, das im Februar 2015 auf dem Hamburger Label Herzog Records erscheinen wird, haben sich die sechs Musiker zusätzlich zur Soundästhetik auch an der Illusionsmacht des Mediums Kino bedient. Durch die kühne Neuverknüpfung popkultureller Sniplets erfinden Marshall Cooper für sich ein ureigenes Soundtrack-Universum, in dessen Bahnen sie die epische Sprache der Filmmusik in den plakativen Sound einer Brass Band verpacken können. Was absurd klingt, kommt paradoxerweise erfrischend prall, distanzlos, und selbstverständlich daher – aufkommende Sentimentalitäten und Klischees werden konsequent durch feinen Humor, Ironie und pointierten Witz gebrochen. Komponiert und arrangiert wurden die Stücke von Bandleader Manuel Hilleke, dessen cineastische und musikalische Sozialisation mit "Backseat Lover" offensichtlich eine eigene kleine Schublade gefunden hat.

Am 06. Februar 2015 bringen Marshall Cooper im Rahmen des Album-Release-Konzerts diesen Mix aus liebevoll-trashiger Kinonostalgie und modernem Brass Band Sound auf die Bühne des Frankfurter Hofs. Unterstützt werden Sie durch die Mitwirkung zahlreicher Gastmusiker, die Vocal Guests Woody Galore und Alex Pugh sowie durch Mitglieder des Peter-Cornelius-Chores des PCK Mainz.

Zusätzliches Highlight ist die flankierende Artwork-Ausstellung des Illustrators und Animationskünstlers Joachim Brandenberg im Foyer. Brandenberg zeigt zu den 15 Soundtracks aufwendige wie kongeniale Filmplakate.

Mehr Information unter marshallcooper.de und www.frankfurter-hof.de