Aktuelle Pressemitteilungen

Veranstaltungen

Berliner Wein Trophy, Deutschlands Größter Weinwettbewerb: eine weitere erfolgreiche Sommeredition

Berliner Wine Trophy - Sommerverkostung -  Weinwettbewerb - Weinpreis - Weinjuror

Der Wettbewerb übertrifft mit 6.073 eingereichten Weinen die Erwartungen, trotz der COVID19-Situation

In diesen Zeiten der Unsicherheit und der sich stetig verändernden Märkte im Weinsektor ist es wichtiger denn je, sich abzuheben und von den Verbrauchern wahrgenommen zu werden. Die Teilnehmer der Berliner Wein Trophy, dem größten Weinwettbewerb in Deutschland, scheinen sich der Bedeutung dieses Wettbewerbs bewusst zu sein. Nicht weniger als 6.073 Weine aus der ganzen Welt wurden während der 11 Verkostungstage durch eine internationale Jury, bestehend aus mehr als 150 Juroren verkostet, die die zunehmend hohe Qualität der Produkte hervorhoben. Das Fazit: 1.834 Medaillen wurden schließlich vergeben (die Regeln der OIV erlauben nur 30% der verkosteten Weine zu prämieren), davon liegen 30 Medaillen in der Kategorie "Großes Gold", 1.636 Medaillen in der Kategorie "Gold" und 168 Medaillen in der Kategorie "Silber".

Die Aufmerksamkeit liegt, wie üblich, auf den Weinen. Die Medaillengewinner werden zwar von italienischen, deutschen, spanischen und französischen Weinen dominiert, doch die "Neue Welt" stellt eine immer stärkere Konkurrenz da; Australien, Neuseeland und auch Chile stellen ihre Vorzüge und ihr Können unter Beweis. Auch Bio-Weine, Orangeweine und sogenannte Low-Alkohol Weine setzen ihren Aufwärtstrend immer weiter fort.

Die aktuelle Situation hat die Leitung der Berliner Wein Trophy veranlasst, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen. Sowohl aus organisatorischer, als auch aus hygienischer Sicht. Die neuen Richtlinien haben sich auf die Gesundheit und die Sicherheit jedes Einzelnen konzentriert, um eine mögliche Ansteckungsgefahr zu vermeiden, aber gleichzeitig die hohen Qualitätsstandards zu erhalten, die den Berliner Wettbewerb auszeichnen.

"Alle haben sich vorbildlichst verhalten, sowohl die Mitglieder der Jury, als auch die Mitarbeiter. Sie haben alle 200% ihres Fokus gegeben und dies führte zu einer noch faireren und objektiveren Bewertung der Weine" sagte Henk Gibramczik, Betriebsleiter der DWM - Deutsche Wein Marketing GmbH.

"Dies sind unsichere Zeiten für die Branche, und sie beeinflussen unser Leben. Wir wollen unsere Teilnehmer weiterhin unterstützen. Sie setzen ihr Vertrauen in uns und wir dürfen sie nicht enttäuschen. Wir werden weiterhin die harte Arbeit der Winzer schätzen und anerkennen, damit die Verbraucher sich vertrauensvoll für die mit unseren Medaillen ausgezeichneten Weine entscheiden können".

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.