Aktuelle Pressemitteilungen

Veranstaltungen

08. und 09.07.16 rock for animal rights 2016

RFAR2016

Bereits zum fünften Mal findet in Sandstedt-Offenwarden das rock for animal rights Benefiz Open Air zu Gunsten des Tierrechtsbund Aktiv e.V. statt.

Am 08. und 09.07.2016 ist es wieder soweit. Zum fünften mal findet am Tierrechtszentrum Sandstedt Offenwarden das "rock for animal rights" Open Air Festival zu Gunsten des Tierrechtsbund Aktiv e.V. statt. Von Soul über Funk, Rock bis zu Metal bietet das Festival für jeden Geschmack etwas. 20 Bands rocken für den guten Zweck.

Der Erlös kommt den Hauptprojekten des Vereins zu Gute, dem Ausbau des Tierrechtszentrums in Sandstedt-Offenwarden, als auch der TV-Sendung TNZ (TierNaturZukunft).

Das Tierrechtszentrum soll eine Geburtsstätte neuer Ideen im Bereich Tierrecht und Umweltschutz werden. Eine Art Thinktank, wo verschiedene Organisationen neue Konzepte und Kampagnen entwickeln und alternative Heilmethoden (Magnetresonanzstimulation, Chiropraktik etc.) vorgestellt werden.

In der TV-Sendung TNZ berichten wir über redaktionell aufgearbeitete Tierrechts- und Umweltthemen. Des Weiteren werden auch Berichte von Partnerorganisationen in der Sendung gezeigt. Auch der satirische Teil kommt in der Sendung nicht zu kurz.

Wer möchte kann sich auf dem Festival mit reichlich Infos zum Tier- und Umweltschutz eindecken. Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Tickets sind über NordWest Ticket (in 160 VVK-Stellen, online und telefonisch) im Vorverkauf erhältlich. Ein großer Zeltplatz sowie ausreichend Parkplätze befinden sich gleich neben dem Festivalgelände.


Das Festivalgelände wird am Freitag um 13:00 Uhr geöffnet und um 15:00 Uhr startet die erste Band. Samstag geht es jeweils zwei Stunden früher los.

Und hier sind die diesjährigen animal rights rocker:

Warrant
Starmen
As I Am
Wir für wen
Motus
Twist of Fate
Psycodia
Caldera
Blackwater Horizon
Heyzy
Radio Pro
Megaklippo
Sedated Tears
Scenery
Beige
Pink Slip
Brennholzverleih
Liebig
Mianus

Weitere Infos zu den Bands und dem Festival gibt es auf unserer Seite:
www.rfar.de