Aktuelle Pressemitteilungen

Umwelt/Ökologie/Energie

Zero Emission startet einen gemeinnützigen Verein zur Reduzierung der CO2-Emissionen

Zeroemission e.V.

Mitglieder erhalten CO2 Zertifikate um Ressourcen für die Entwicklung umweltfreundlicher Technologien auszubauen

Düsseldorf, Deutschland:
Die CO2-Emissionen in der Atmosphäre sind eine der Hauptursachen für den Klimawandel. Es bedarf kollektiver Anstrengungen, um die Zukunft des Planeten zu sichern. Zero Emission, eine Vereinigung gleichgesinnter Mitglieder, ist stolz darauf, dass sie ihr Projekt am 1. Januar 2019 an den Start bringen werden. Ziel der Organisation ist es, die Verwendung klimafreundliche Technik zu fördern, die weniger CO2 erzeugen, und damit den CO2-Fußabdruck jedes Haushalts reduziert. Es werden unter anderem Technologien wie Windenergie, Biogas und KWK ausgebaut. Bis zu vier Mitgliedschaftsstufen stehen jedem zur Verfügung, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
Weitere Informationen finden Sie unter https://www.zeroemission.today.
"Wir leben in einer schönen Welt, die aufgrund der CO2-Emissionen durch Industrie, Verkehr und Haushalt allmählich durch eine Temperaturerhöhung unbewohnbar wird. Unsere Aufgabe bei Zero Emission ist es, das Bewusstsein zu fördern, das wir brauchen, um unseren Planeten ernst zu nehmen, bevor die Dinge außer Kontrolle geraten Wir geben jedem die Möglichkeit, an der CO2 Reduzierung unseres Planeten beizutragen. Nicht nur indem wir Sie bitten ihren Lebensstil zu überdenken, sondern auch, indem Sie sich durch ein CO2 Zertifikat am Umweltschutz beteiligen.", sagte Benedikt Krause, Vertreter des Zero Emission eV
Zero Emission ist auf der Suche nach Gleichgesinnten, die sich zusammentun, um den CO2-Fußabdruck in Haushalten zu reduzieren. Dies soll nicht dadurch erreicht werden, dass die Menschen dazu aufgefordert werden, nur den Verbrauch zu senken, sondern Technologien einzusetzen, die weniger CO2 ausstoßen.
Zeroemission bietet vier Arten von Mitgliedschaften an, Grün, Bronze, Silber und Gold. Der Verein richtet sich an Einzelpersonen und Unternehmen, indem er ihnen CO2-Zertifikate aushändigt, mit denen er seinen CO2 Ausstoß kompensieren kann. Ihr Plan sieht vor, den Mitgliedsfonds in die Forschung und Entwicklung neuer Technologien zu investieren, die die CO2-Reduktion fördern. Zu diesen Projekten gehören Verstromung, Windkraft, ORC- Technologien und Biogas Anlagen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.