Aktuelle Pressemitteilungen

Umwelt/Ökologie/Energie

"Warm, behaglich und sauber"

ARD Ratgeber Technik - Amtliche Testwerte

Kaminofen-Hersteller xeoos erhöht die Qualitätsgarantie auf acht Jahre – dauerhaft geringe Feinstaubbelastung durch innovative Brenntechnik

Die Diskussion über Wärmewirkung und Feinstaubbelastung durch Holzkaminöfen in deutschen Eigenheimen ist aktuell in aller Munde. Dass die energetische Nutzung von Holz zum Klimaschutz beiträgt scheint dabei gesichert. Jedoch ist Kaminofen nicht gleich Kaminofen. Die Emissionen einiger Modelle haben den Gesetzgeber zum Handeln gezwungen und die Grenzwerte ab 2015 wurden neu geregelt. Der deutsche Kaminofen-Hersteller Specht Modulare Ofensysteme GmbH & Co. KG aus Hatzfeld in Mittelhessen, sticht hierbei besonders aus der Masse hervor.

Durch die besondere Brenntechnik im xeoos TwinFire, bei der die Abgase in einer zweiten Flamme in der unteren Brennkammer nachverbrannt werden, entweichen kaum noch Schadstoffe durch den Schornstein. Die ab 2015 gültigen Grenzwerte für Feinstaub und Kohlenmonoxid, festgehalten in der BImSchV, werden hierdurch weit unterschritten: Die Feinstaubwerte betragen beim xeoos-Kaminofen 22mg/m³* und die Co-/Kohlenmonoxid-Werte nur 625 mg/m³* – gesetzlich geregelt sind ab 2015 maximal 40mg/m³* für Feinstaub und maximal 1.250 mg/m³* für Kohlenmonoxid (bezogen auf 13% O2).

Dabei verzichtet der Hersteller vollständig auf Filtertechnik oder Katalysatoren. Die Brenntechnik mit den zwei Flammen funktioniert durch den natürlichen Zug des Schornsteins sowie eine intelligente Führung der Abgase und Zufuhr von Sauerstoff in der Brennkammer. Dies bietet dem Verbraucher neben dem konkurrenzlosen Wirkungsgrad von bis zu 93 % den weiteren Vorteil, dass keine Folgekosten für Reinigung oder Austausch eines Filters, sowie keine Prüfung der Filtertechnik durch einen Sachverständigen vor Ort anfallen. Das Zwei-Flammen-Prinzip funktioniert dauerhaft und garantiert eine ebenso dauerhaft geringe Feinstaubbelastung für die Umwelt.

" Wir sind von unserem Produkt überzeugt und haben daher entschieden, die Qualitätsgarantie auf acht Jahre zu erhöhen", so Bodo Specht, Geschäftsführer des Kaminofenhersteller xeoos. Die Garantie beziehe sich dabei auf den Ofenkorpus. Auf Verschleißteile gewähre man zwei Jahre, ausgenommen seien hiervon allerdings die Vermiculite im Brennraum. "Die Vermiculite sind im Prinzip mit Bremsbelägen am Auto zu vergleichen, auf die kann kein Hersteller Garantie geben. Wie schnell Sie diese runterfahren liegt sehr stark daran, wie viel Sie fahren, wie Ihr Bremsverhalten ist usw. Das ist bei der Befeuerung eines Kaminofens nichts anderes. Zieht Ihr Schornstein zu stark, wird es im Brennraum zu heiß und die Vermiculite können reißen. Verwenden Sie feuchtes Holz, werden die Vermiculite ebenfalls beschädigt usw."

Grundsätzlich empfehle man dem Verbraucher, sich ausführlich im Fachhandel beraten zu lassen. Damit Leistung des Kaminofens und Förderkapazität des Schornsteins perfekt aufeinander abgestimmt werden können. Dies, sowie eine fachkundige Brenneinweisung, stellten sicher, dass nicht nur die Feinstaubbelastung so gering wie möglich gehalten wird, sondern auch, dass der Verbraucher dauerhaft von dem sehr hohen Wirkungsgrad profitieren könne.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.