Aktuelle Pressemitteilungen

Umwelt/Ökologie/Energie

Wäschereiverbund Servitex setzt auf transparentes Nachhaltigkeitsmanagement

Antje Fahrenholz, verantwortlich für Qualitätsmanagement und Martin Petow, Geschäftsführer, Textilreinigermeister/Wäscherei Hesse.

Die Servitex-Mitgliedsbetriebe haben sich zum Ziel gesetzt, ihre umweltfreundlichen Reinigungsdienstleistungen bundesweit zertifizieren zu lassen.

Gelebte Nachhaltigkeit gehört bereits zum Alltag in den Servitex-Betrieben. Daher haben sich die Wäschereien der Servitex GmbH entschieden, alle Betriebe zu zertifizieren. Ende vergangenen Jahres erhielt nun auch die Wäscherei Hesse ihre Zertifizierung ISO 14001. Rolf Slickers, Geschäftsführer der Servitex GmbH, sieht ein transparentes Ökomanagement als Gewinn für alle: "Diese renommierten und anerkannten Auszeichnungen helfen unseren Hotelkunden zu verstehen, dass wir uns hier aktiv für eine bessere Zukunft einsetzen. Unsere Mitgliedsbetriebe, so auch die Wäscherei Hesse, sind inhabergeführte, mittelständische Unternehmen, die in puncto umweltfreundliche Reinigungsverfahren bereits seit vielen Jahren stets auf dem aktuellen Stand sind. Davon profitieren vor allem unsere Kunden und deren Gäste."

Ellen Petow, Mitglied der Geschäftsführung der Wäscherei Karl-Heinz Hesse GmbH, fügt hinzu: "Wir freuen uns, das Umweltaudit DIN ISO 14001 ohne Abweichungen bestanden zu haben. Unseren Kunden stellen wir schon seit geraumer Zeit Bett- und Tischwäsche aus BCI-Baumwolle bestehend - nach Öko-Text Standard 100 und mit einer EU-Blume zertifiziert - zur Verfügung. Im Jahr 2017 haben wir darüber hinaus unser Angebot um Fair Trade-Textilien erweitert."

Die Mitgliedsbetriebe der Servitex GmbH haben sich mit der Einführung eines Umweltmanagementsystems dazu entschieden, die jährlich festgelegten Unternehmensziele unter Berücksichtigung von ökologischen Gesichtspunkten nachhaltig umzusetzen. Somit gestalten die Wäschereien ihre Dienstleistungen so ökologisch wie möglich. Diese Umweltpolitik verpflichtet zu folgenden Grundsätzen: Schonender Umgang mit Ressourcen, Emissionsreduzierung, Sicherungsmaßnahmen gegen umweltrelevante Notfälle, Umweltbetriebsprüfungen, Umweltmanagement, Abfallvermeidung, stetige Investitionen in neueste Maschinentechnik sowie Legal Compliance.
Ende 2019 gründete der Wäschereiverbund darüber hinaus einen wissenschaftlichen Beirat, um das Engagement in Bezug auf Nachhaltigkeit weiter auszubauen. Im Fokus stehen dabei die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung sowie das Ziel, Qualität und Produktivität zu verbessern.

Der Textilpflegeverbund Servitex hat sich schon in der Vergangenheit verstärkt Aktivitäten im Bereich Umweltschutz und Nachhaltigkeit gewidmet. Zertifikate in den Bereichen Qualität (ISO 9001) und Umweltmanagement (ISO 14001) verdeutlichen diese Wertschätzung.
Umweltgeprüfte Technik, energieminimierte Wasch- bzw. Pflegeverfahren, Nutzung wiederverwendbarer Verpackungsmaterialien, Fair Trade und Biobaumwolltextilien, die Aufbereitung von Mehrwegtextilien sowie der Einsatz effizienter, umweltrelevanter Wasch-, Reinigungs- und Hilfsmittel tragen zu einem niedrigen Ressourcenverbrauch bei. Mit der Wärmerückgewinnung im Produktionsprozess, dem Einsatz umweltgerechter Transportmittel, einer ökologisch orientierten Tourenplanung und einem Fahrtraining soll eine weitere Emissionsreduzierung erzielt werden. Die Zusammenarbeit mit umweltbewussten Zulieferern gehört bei Servitex ebenfalls zum Engagement in puncto Umweltschutz.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.