Aktuelle Pressemitteilungen

KWW Wasserenthärtungsanlagen Frankenthal

Umwelt/Ökologie/Energie

Vorteile der Wasserenthärtung für Sie im Privat Bereich oder Gewerbe

KWW Wasserenthärtungsanlagen Frankenthal Ihr Partner in der Wasseraufbereitung

Weiches Wasser ist wunderbar - Kalk frist Ihnen den Geldbeutel leer

Trinkwasseraufbereitung in Privathaushalten ist seit langem ein viel und kontrovers diskutiertes Thema. Viele Firmen bieten entsprechende Geräte an, die die Qualität des Trinkwassers auf die eine oder andere Weise verbessern sollen. Doch in welchen Fällen ist der Einsatz solcher Aufbereitungsanlagen sinnvoll und überhaupt nötig? In erster Linie filtern Trinkwasseraufbereitungsanlagen Kalk aus dem Wasser. Die Hersteller der Anlagen versprechen, daß dadurch das Wasser "weicher" wird und so die Verkalkung von Elektrogeräten und Rohren verhindert werden kann.

Wie kommt der Kalk ins Trinkwasser?
Wie gelangt der Kalk überhaupt ins Trinkwasser? In der Atmosphäre reichert sich das anfallende Regenwasser mit Kohlensäure an. Wenn der Regen die Erde erreicht, löst die Kohlensäure den im Boden befindlichen Kalk. Der gelöste Kalk wird dann durch das Wasser weitertransportiert und gelangt ins Wasserwerk. Von dort aus wird es in die Haushalte gepumpt. Heutzutage wird das Wasser aus wirtschaftlichen Gründen üblicherweise von den Wasserwerken entweder "enthärtet" oder mit weicherem, weniger kalkhaltigem Wasser verschnitten - alleine schon, um Kalkablagerungen in den Rohrnetzen der öffentlichen Versorger vorzubeugen. Da die Wasserwerke nur im Gleichgewicht befindliches Wasser von stets gleich bleibender Qualität liefern, kommt es heute normalerweise nicht mehr zu Kalkablagerungen. Zu einem Problem wird der Kalk erst dann, wenn das Trinkwasser erwärmt wird. Dabei verändert sich das Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht. Als Folge flockt der Kalk aus dem Wasser aus und lagert sich an den Rohren und in den Haushaltsgeräten ab.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.