Aktuelle Pressemitteilungen

Umwelt/Ökologie/Energie

Strompreise 2017: So viel können Erst- und Vielwechsler beim Strom sparen

Stromanbieterwechsel spart im Schnitt 31%. Das Potenzial für Vielwechsler liegt bei 18%.

Stromkunden haben im vergangenen Jahr 5,6 Milliarden Euro zu viel für ihren Strom ausgegeben, weil sie nicht in einen günstigen Tarif wechselten. Das Sparotenzial für Erst- und Vielwechsler ist groß.

Wegen der stetig steigenden Strompreise wechseln immer mehr Verbraucher ihren Energielieferanten. 2015 waren es 4 Millionen Stromkunden, die sich durch den Wechsel zu einem anderen Anbieter niedrigere Stromkosten versprochen haben. Die Rechnung ging auf und im vergangenen Jahr konnte ein 4-Personen-Haushalt im Schnitt 263 € sparen.

In diesem Jahr hat beinahe die Hälfte aller Anbieter bereits die Preise erhöht. Bei der Ersparnis durch den Anbieterwechsel gibt es allerdings sehr große Unterschiede. Jeder dritte Stromkunde hat noch nie den Anbieter gewechselt und ist im Basistarif des Grundversorgers. Dieser Stromtarif ist besonders teuer und die Ersparnis beim Wechsel somit am höchsten. Die durchschnittliche Einsparung für einen 3-Personen-Haushalt lag im ersten Quartal 2017 bei 31%. In Euro ausgedrückt sind das für eine kleine Berliner Familie 391€. In München, wo die Ersparnis nur bei 30% liegt, sind es immer noch 299€.

Aber auch sogenannte Vielwechsler können ihre Kosten reduzieren. Denn wer regelmäßig vergleicht und wechselt, sichert sich jedes Jahr den Neukundenbonus. Oft sind neue Anbieter am Markt, die neben dem Bonus auch einen günstigeren Strompreis bieten. Die bisherige Ersparnis bei einem Wechsel von einem Energiediscounter-Tarif zu einem der 3 günstigsten Alternativ-Angebote lag in diesem Jahr bei 18%.

Da vorerst nicht mit einer Entlastung, sondern mit einer weiteren Preiserhöhungswelle zu rechnen ist, sollten Verbraucher die Strompreise im Auge behalten. Ist ein günstigeres Angebot in Sicht, ist der Stromanbieterwechsel clever. Die Energie-Experten von 1-Stromvergleich.com empfehlen, auf einen niedrigen Kilowattstunden-Preis zu achten, denn ein hoher Stromverbrauch kann die Ersparnis schnell wieder auffressen, wenn die Kilowattstunde im neuen Tarif mehr kostet als vorher. Auch sollte der neue Vertrag nicht länger als 12 Monate laufen, eine kurze Kündigungsfrist und kurze Vertragsverlängerung haben, denn beim nächsten Schnäppchen will man schnell aus dem Vertrag raus.

Auf dem Vergleichsprotal 1-Stromvergleich.com können Erst- und Mehrfachwechsler ihre Stromrechnung deutlich senken. Wer dort Stromtarife vergleicht, kann sich sicher sein, dass er den besten Tarif gefunden hat, denn auf der Webseite vergleicht man die Stromtarife aus 3 Strompreis-Datenbanken mit denselben Voreinstellungen und bekommt alle Rabatte und Bonus-Zahlungen der 3 großen Stromvergleichsrechner auf einen Blick angezeigt.

Energiekunden, die ihren Anbieter wechseln möchten, finden unter https://1-Stromvergleich.com/stromanbieter-vergleich/ die aktuellsten Preise aller am deutschen Markt zugelassenen Versorger mit Ihren Rabatten und Preisgarantien und erfahren, unter welchen Markennamen ebenfalls Strom angeboten wird.

Zur Datenermittlung
Den günstigsten Tarif haben wir im April 2017 mit den Einstellungen für einen verbraucherfreundlichen Tarif für die 10 größten Städte in Deutschland ermittelt. Die Preise wurden für den 3-Personen-Haushalt mit 3.200 kWh Jahresverbrauch ermittelt. Die Ersparnis errechnet sich aus der Differenz vom Grundversorgertarif zum Mittelwert der 3 günstigsten Tarife alternativer Stromanbieter inklusive Bonus. Die Mehrfachwechsler-Ersparnis ist die Differenz des Mittelwertes aus dem Wechsel vom günstigsten Tarif der Discounter eprimo, Fuxx oder 365AG zu einem günstigen Alternativ-Anbieter. Hier wurde ebenfalls der Mittelwert aus den 3 günstigsten Tarifen verwendet.



 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.