Aktuelle Pressemitteilungen

Umwelt/Ökologie/Energie

Nachtfrost

Mobeye Nachtfrostmelder

Frühzeitige Erkennung von Nachtfrost und Alarmierung.

Ein Kaltlufteinbruch kann bis weit in den Mai hinein kommen, der vor allem in den Nächten für frostige Temperaturen sorgt. Bei Landwirten, Obstbauern und Gärtnern ist Nachtfrost gefürchtet, denn er kann zu erheblichen Schäden, und damit zu Ernteausfällen, führen. Vor allem die Blüten von Obstbäumen, wie den Apfel-, Kirsch- und Birnbaum trifft der Frost hart. Doch auch die Weinrebe ist besonders betroffen. Der Frost beeinflusst die Blütenbildung sowie die Lebensfähigkeit der Pollen.
Solange die Obstbäume im Winterschlaf sind, macht ihnen die Kälte nichts aus. Aber sobald sie Blütenknospen und Triebe angesetzt haben, können Minusgrade eine verheerende Wirkung haben. Obstbauern schützen daher die empfindlichen Blüten vor Frostschäden, indem sie Beregnungsanlagen einsetzen, die einen feinen Sprühnebel auf dem Baum verteilen. Gefriert das Wasser auf den Blüten, wird Kristallationswärme freigesetzt. Diese entsteht, sobald das Wasser seinen Zustand von flüssig zu fest ändert. Das Eis legt sich dann wie ein Schutzpanzer über die Blüten und hält die Temperatur bei null Grad. Auf diese Weise nehmen Knospen und Blüten keinen Schaden.

Frühzeitige Erkennung von Nachtfrost und Alarmierung
Die Mobeye Nachtfrostmelder sind ein zuverlässiges Hilfsmittel für die Agrawirtschaft. Im Frühjahr alarmieren die Temperaturmelder rechtzeitig vor einsetzenden Nachtfrost. Die Mobeye Melder benachrichtigen die voreingestellten Kontakte, sobald die festgelegte Temperatur Warngrenze erreicht ist. Der Anwender kann dann bestimmen, ob die Blüten durch Beregnung oder andere Maßnahmen geschützt werden müssen.

Mobeye Nachtfrostmelder
Die Mobeye CML2200X und CML2275 sind Temperaturüberwachungsprodukte mit einem eingebauten GSM-Kommunikationsmodul, die kontinuierlich die Außentemperatur messen. Der Mobeye CM2200X kann nur einen Sensor verwalten und gibt nur einen Alarm aus, mit möglichen Wiederholungen. Zusätzlich zu Alarmen zeigt der CML2275 den Temperaturverlauf über eine Online-Anwendung an und kann mit zwei Sensoren betrieben werden. Zum Beispiel für Trocken- und Feuchttemperatur Messungen. Sobald der Alarmstatus erreicht ist, wird das Diagramm alle paar Minuten aktualisiert. Die Melder können lange Zeit mit Batterien betrieben werden. Die Temperatursensoren sind werkseitig kalibriert. Weitere technische Details finden sich dazu unter www.mobeye.com/de/nachtfrostmelder

Smart Data Transfer
Während der Blütezeit bietet der Mobeye CML2275 mit der Option Smart Data Transfer einen optimalen Einblick in die Temperaturwerte. Sobald die Außenluft in die kritische Temperaturzone eintritt, werden die Protokoll- und Synchronisationsfrequenzen automatisch erhöht. Und wenn das Alarmlimit erreicht ist, folgt sofort eine Alarmierung und die Grafik wird alle paar Minuten aktualisiert.

Kommunikation
Für die Kommunikation ist eine M2M-SIM-Karte erforderlich. Die kostengünstige Mobeye M2M-SIM-Karte bietet direkten Zugriff auf das Online-Portal. Der CM2200X arbeitet auch mit einer eigenen M2M-SIM-Karte für Anrufe und SMS. Für die Protokollierungsfunktionen und Smart Data Transfer des CML2275 wird jedoch unbedingt die Mobeye SIM-Karte benötigt.

Um Nachts besser schlafen zu können verwenden viele Landwirte, Obstbauern und Gärtner den Mobeye CM2200X oder CML2275 Nachtfrostmelder, die sie wecken, wenn die Temperatur zu niedrig wird.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.