Aktuelle Pressemitteilungen

Umwelt/Ökologie/Energie

Mit Gas heizen - Geld sparen

Gaspreisvergleich checkt Tarife kostenlos

Gerade in den kalten Monaten des Jahres, haben es viele gerne warm in der Wohnung. Dabei sollte es jedoch nicht übertrieben werden. Eine Temperatur von 18 bis maximal 20°C muss vollkommen genügen. Wem diese Temperatur nicht ausreicht, der sollte sich ferner mit Decken behelfen. Jedes Grad mehr erhöht die Belastung der Finanzen weiter.

Aber es gibt auch weitere Stellen, wo die Hitze entweichen kann. Die Fenster sind ein wichtiges Kriterium. Besonders alte Fenster sind oftmals nicht dicht. Diese müssen entweder neu verputzt oder sollten besser sogar ausgetauscht werden. Eine solche Ausgabe lohnt sich auf lange Sicht immer und erhöht zudem noch den Wohlfühlfaktor im trauten Heim. Aber auch die Dämmung des Hauses hat Einfluss darauf, wie gut die Wärme gehalten wird. Bei einem Neubau ist darauf zu achten, dass überall gedämmt wird. Schon wenige Lücken reichen, um Wärme entschwinden zu lassen. Dadurch wird wiederum mehr Gas verbraucht, was zu höheren Kosten führt.

Alte Speicher müssen ebenfalls geprüft werden. Diese befinden sich im Heizungsraum. Meistens ist dies der Keller. Wenn der entsprechende Raum schön warm ist, so ist dies ein klares Indiz dafür, dass Wärme verloren geht. Warum sollte der Kellerraum geheizt werden? Dort hält sich im Normalfall niemand auf. Entsprechend ist jede Wärme die dort entweicht verschwendet.

Am meisten wird jedoch gespart, wenn alte Kessel ausgetauscht werden. Aktuelle Untersuchungen haben ergeben, dass 20 bis 40 Prozent der Finanzen und des Gases dadurch eingespart werden können. Insbesondere alte Bauten weisen oftmals veraltete Modelle im Bereich der Brennwertkessel auf. Dabei wird oftmals eine große Energieverwendung betrieben. Durch den Austausch und das enorm hohe Potential an Einsparung, sind die Anschaffungskosten schnell wieder eingeholt.

Auch eine regelmäßige Reinigung und/oder Wartung ist wichtig. Dadurch wird ein reibungsloser Betrieb sichergestellt. Die Anlage bleibt über Jahre in einem tadellosen Zustand und nutzt ihr volles Leistungsvermögen aus.

Für den privaten Nutzer kann die größte Ersparnis - ohne vorherige Ausgabe - dadurch erreicht werden, dass er den Anbieter wechselt. Durch einen unabhängigen Vergleich unter http://www.gasvergleich-kostenlos.org können Kosten von hunderten von Euro gespart werden. Daher ist es durchaus sinnvoll diesen Vergleich jährlich zu wiederholen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.