Aktuelle Pressemitteilungen

Umwelt/Ökologie/Energie

Kühlen mit Wärmepumpe: Energiekosten senken

Wärmepumpe Austria - der Experte in Sachen Wärmepumpe

Der heiße Sommer lässt den Ruf nach einer Klimaanlage in vielen Haushalten laut werden. Wem zusätzlich ein Heizungstausch bevorsteht, der sollte wissen: Mit einer Wärmepumpe kann man auch Kühlen!

Der Sommer 2022 ist einer der heißen Sommer. Wer noch keine Klimaanlage in den eigenen vier Wänden hat, dürfte sich jetzt eine wünschen. Doch bevor man sich für eine Klimaanlage entscheidet, sollte man sich zum Thema Wärmepumpe informieren. Denn in Österreich steht mit 2030 das Aus für die Ölheizung bevor - und wer jetzt noch umrüsten muss, dürfte von der Möglichkeit, mit einer Wärmepumpenanlage auch kühlen zu können, begeistert sein.

"Es bietet sich die Wärmepumpe mit der Zusatzfunktion ‚Kühlung' an. Im Vergleich zur klassischen Klimaanlage arbeitet die umweltfreundliche Technik deutlich effizienter und ist zudem frei von Zugluft", erklärt Thomas Mader Geschäftsführer des Haus- und Systemtechnikherstellers Stiebel Eltron.

Die Vorteile einer Wärmepumpe gegenüber einer konventionellen Klimaanlage können sich sehen lassen:
• Konventionelle Klimageräte sind in unseren Breiten meist nur wenige Wochen im Jahr in Betrieb. Wärmepumpen können hingegen zum Heizen und je nach Ausstattung auch zum Kühlen verwendet werden.
• Wird das Heizungssystem mit Flächenkühlung genutzt, so entfällt die Zugluft, unter der viele Menschen beim Einsatz einer herkömmlichen Klimaanlage leiden.
• Das Thema Hygiene, mit dem man sich beim Einsatz von Klimageräten auseinandersetzen muss, fällt weg.
• Klimageräte werden mit Strom betrieben, ohne die Möglichkeit einer passiven Kühlung. Doch gerade die passive Kühlung senkt die Energiekosten und nutzt die kostenlose Umweltenergie - und genau das bietet die Wärmepumpe.
• Mit dem Programm "Raus aus Öl und Gas" fördert der Staat Österreich den Einbau von Wärmepumpen mit bis zu 7.500 Euro - für eine Klimaanlage bekommt man keinen Zuschuss.

Wenn das nicht good news sind! Auf der Website von Wärmepumpe Austria, der Plattform für alles rund um die Wärmepumpe, gibt es weitere Infos zum Thema sowie diesen Beitrag in voller Länge: www.waermepumpe-austria.at.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.