Aktuelle Pressemitteilungen

Umwelt/Ökologie/Energie

Klimafreundliche Nahwärme in Wahlstedt: Bau des Holzgaskraftwerks von HanseWerk Natur schreitet voran

Das Projekt von HanseWerk Natur wird von der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH gefördert Das Projekt von HanseWerk Natur wird von der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH gefördert

HanseWerk Natur investiert über zehn Millionen Euro in klimaneutrale Strom- und Wärmeerzeugung. Die Anlage im Kreis Segeberg geht im Frühjahr 2024 in Betrieb. Energielösungen: www.hansewerk-natur.com.

Wahlstedt. HanseWerk Natur baut aktuell eine innovative Anlage für die klimaneutrale Erzeugung von Strom und Wärme in Wahlstedt. Der Wärmenetzbetreiber schreitet dort mit den Baumaßnahmen eines Holzgaskraftwerks, bestehend aus einer Holzgaserzeugungsanlage sowie einem Holzgas-Blockheizkraftwerk (BHKW), weiter voran. Die innovative Anlage von HanseWerk Natur für die klimaneutrale Erzeugung von Strom und Wärme geht planmäßig im Frühjahr 2024 in Betrieb. Während des Richtfestes beim Wärmenetzbetreiber im Sommer 2023 machten sich Wahlstedts Bürgermeister sowie der Bürgervorsteher einen Eindruck von den Baufortschritten des "Leuchtturmprojekts", welches die Wärmeversorgung dekarbonisiert und durch regionale erneuerbare Energien zum Klimaschutz der Gemeinde beiträgt. Projektleiter Markus Weihe von HanseWerk Natur: "Wir erweitern unsere bestehende Energiezentrale um das neue Holzgaskraftwerk und können somit einen weiteren bedeutenden Meilenstein auf unserem Weg erreichen: unsere Energieerzeugung vollständig klimaneutral zu gestalten." Weitere Informationen über den Wärmenetzbetreiber HanseWerk Natur, Nahwärme, Fernwärme und Hausanschlüsse unter: www.hansewerk-natur.com.

Andreas Bernert, Leiter des Technischen Services bei HanseWerk Natur, betont die Besonderheit des Projekts: "Statt klimaschädliches CO2 in die Atmosphäre auszustoßen, binden wir im Prozess der Holzgaserzeugung einen großen Teil des Kohlenstoffs langfristig." HanseWerk Natur investiert mehr als zehn Millionen Euro in die grüne Energieerzeugung im Kreis Segeberg. Es wird von der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) gefördert. Wer mehr über HanseWerk Natur, fossilfreie Energielösungen, Klimaschutz und Wärmenetze erfahren möchte, klickt auf https://www.ln-online.de/lokales/segeberg/fernwaerme-wahlstedt-hansewerk-natur-baut-holzgas-bhkw-fuers-heizen-STDZKQ2HW5D7ZMNCYG4BBE6EKA.html.

Das Holzgaskraftwerk von HanseWerk Natur besteht aus einer Holzgaserzeugungsanlage - die erste ihrer Art in Norddeutschland - sowie einem Holzgas-BHKW, welches das Holzgas in Strom und Wärme umwandelt. Als Rohstoff verwendet der Wärmenetzbetreiber im neuen Holzgaskraftwerk in Wahlstedt ausschließlich regionales Waldrestholz. "Es handelt sich um Holz, das sonst nicht weiter wirtschaftlich genutzt und somit verrotten würde", erläutert Hendrik Voß, Leiter des zuständigen Betriebscenters von HanseWerk Natur in Oldenburg. "Dabei legen wir Wert auf Regionalität: Das Restholz stammt aus einem Umkreis von maximal 200 Kilometern um Wahlstedt." Die Vollendung des "Leuchtturmprojektes" im kommenden Jahr ist ein Meilenstein für HanseWerk Natur und für die Gemeinde Wahlstedt. Denn die Erbauung des Holzgaskraftwerkes verhilft der vollständig klimaneutralen Energieerzeugung und kann somit als Vorreiter für andere Kommunen für den Klimaschutz betrachtet werden. Weitere Informationen zu HanseWerk Natur, Nahwärme, Fernwärme und Klimaschutz unter: www.hansewerk-natur.com.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.