Aktuelle Pressemitteilungen

ICD Hamburg GmbH

Umwelt/Ökologie/Energie

HYDROCAL 1011 genX P: Transformatoröl flexibel überwacht

Mit dem HYDROCAL 1011 genX P steht nun auch ein tragbares  Gerät zur Analyse von Transformatoröl zur Verfügung.

Mobile Lösung von EMH erweitert Einsatzmöglichkeiten der Gas-in-Öl Analyse.

Zuwachs für die HYDROCAL-Familie von EMH: Neben stationären Systemen steht mit dem HYDROCAL 1011 genX P nun auch ein tragbares Gerät zur Analyse von Transformatoröl zur Verfügung. Über den Bereich der Leistungstransformatoren hinaus, werden die Einsatzmöglichkeiten der Gas-in-Öl Analyse damit auch auf andere Anwendungen erweitert.

Als "Frühwarnsystem" zur Überwachung von Leistungstransformatoren werden die von EMH entwickelten, stationären Gas-in-Öl-Analysesysteme seit langem von Netzbetreibern und Versorgungsunternehmen in aller Welt eingesetzt. HYDROCAL-Systeme erfassen kontinuierlich die Konzentrationen von Wasser und bestimmten "Schlüsselgasen", die im Transformatoröl gelöst sind. Sobald die Messungen vordefinierte Grenz-werte überschreiten, wird das Wartungspersonal per Alarmmeldung auf eine notwendige Überprüfung der Anlage hingewiesen. HYDROCAL-Systeme tragen dazu bei, die Lebensdauer der Transformatoren zu verlängern und damit auch die Wirtschaftlichkeit der Netzversorgung insgesamt zu sichern.

Die Methodik der Gas-in-Öl Analyse ist aber nicht nur auf Leistungstransformatoren anwendbar, sondern auch auf andere mit Öl gefüllte und elektrisch betriebene Geräte. Dazu zählen beispielsweise kleinere Verteiltransformatoren, für die sich der Einsatz eines stationären HYDROCAL-Systems nicht rechnen würde, sowie andere ölgefüllte Hochspannungsanlagen (Mess-/Schutztransformatoren, CTs/PTs, Leistungsschalter etc.). Statt solche Geräte in vorgegebenen Intervallen einer umfangreichen Wartung zu unterziehen, ermöglicht HYDROCAL 1011 genX P nun vor Ort die einfache und flexible Kontrolle der wichtigsten Parameter.

Kernstück des neuen Analysegerätes ist ein wartungsfreies NIR-Infrarot-Messystem mit Headspace-Extraktion nach IEC 60567. Öl- oder auch Gasproben werden direkt in die Extraktionskammer eingebracht und innerhalb kürzester Zeit automatisch einer umfassenden Analyse unterzogen. Das System erlaubt die Messung der Ölfeuchte sowie die Einzelmessung von Wasserstoff, Kohlenmonoxid, Kohlendioxid, Methan, Azetylen, Ethen, Ethan, Sauerstoff, Stickstoff und Propan. Die Messgenauigkeit entspricht dabei mindestens den Vorgaben gemäss IEC 60567. Erhöhte Werte von Kohlenmonoxid deuten beispielsweise auf einen möglichen Schaden der Festkörperisolation hin, andere Werte dienen als Indikatoren für Überhitzung, Teilentladung oder energiereiche Lichtbogenbildung. In den meisten Fällen steht bereits unmittelbar nach der Messung fest, ob und welche Wartungsarbeiten nun in die Wege geleitet werden müssen. Der Einsatz von HYDROCAL 1011 genX P zahlt sich vor allem bei kleineren An-lagen aus, die nun mit vergleichsweise geringem Aufwand häufiger kontrolliert werden können. Die Technologie der mobilen Gas-in-Öl Analyse dient außerdem als Unterstützung bei der Installation oder Reparatur von Leistungstransformatoren.

Das tragbare Gas-in-Öl-Analysesystem HYDROCAL 1011 wurde von EMH als "genX"-Gerät konzipiert und bietet damit eine erweiterte Funktionalität nach dem Stand der Technik. Dazu zählen eine komfortable Bedienung über ein integriertes 7" TFT-Farbdisplay, zeitgemäße Schnittstellen zur Datenübertragung per WiFi, USB oder LAN sowie ein SD-Speicher zur Dokumentation der Arbeitsergebnisse. Alternativ zum Touchscreen können alle Gerätefunktionen auch per genX-Webserver von jedem Smartphone, Tablet oder PC aus gesteuert werden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.