Aktuelle Pressemitteilungen

Umwelt/Ökologie/Energie

GARBE Renewable Energy - GREEN GmbH startet mit Pilotprojekt für innovative PV-Lösungen von Heliatek in Berlin

Offizielle Eröffnung erfolgte am 13. Oktober im Beisein der Projektförderer und beteiligten Firmen GREEN, Heliatek und ADLER.

Pilotanlage soll Potenzial aufzeigen, welcher Stromertrag durch Fassaden oder Gebäuden mit nicht ausreichender Lastreserve für herkömmliche PV-Systeme über die Dauer eines Jahres erzeugt werden kann.

Die GARBE Renewable Energy - GREEN GmbH ("GREEN"), eine Tochterfirma der GARBE Industrial Real Estate GmbH ("GARBE"), weihte am 13. Oktober 2021 die an der Außenfassade installierte Folien-Photovoltaikanlage in Zusammenarbeit mit den Unternehmen Heliatek GmbH ("Heliatek") und ADLER Smart Solutions GmbH ("ADLER") ein.

Das durch die EU im Rahmen des "LIFE" Programms geförderte Projekt wurde am 13. Oktober 2021 durch Vertreter der Förderkommission der Europäischen Kommission, des Projektpartners COMSA und Vertreter der beteiligten Firmen offiziell in Betrieb genommen.

CO2-Emissionen vermeiden, wo immer es geht - dieses Ziel verfolgt die GREEN auch bei durch GARBE verwalteten Bestandsimmobilien. So lassen sich Lebensdauer und Nutzungszyklen der Immobilien verlängern und ein energetisch unvorteilhafter Abriss vermeiden sowie die Attraktivität der Standorte dauerhaft erhöhen. Wo das Errichten einer klassischen Dach-Photovoltaik-Anlage aufgrund von unzureichender Dachstatik oder Dachkonstruktionen auf Immobilien nicht möglich ist, können zukünftig organische Photovoltaikfolien auf Fassaden seitlich am Gebäude einen Beitrag leisten, ältere Bestandsimmobilien nachzurüsten. Im Rahmen dieses Pilotprojektes wurden die innovativen PV-Module der Firma Heliatek auf nahezu 480 m² an der Logistikhalle in Berlin Hohenschönhausen (Marzahner Straße) durch ADLER an der Süd-Gebäudeseite installiert.

Mathias Wasko, Geschäftsführer der GREEN, erklärt: "Die Kooperation mit Heliatek bietet uns das Potenzial, zusätzliche Flächen für die Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien zu erschließen. Die innovativen Eigenschaften der Solarfolien ermöglichen durch ihr geringes Gewicht von weniger als 2 kg pro m² und die einfache Anbringung mithilfe des integrierten Rückseitenklebers die Integration von Photovoltaiklösungen auch an Gebäuden, die für herkömmliche PV-Systeme nicht geeignet sind. Sie bilden aber auch eine sinnvolle Ergänzung zu PV-Dachanlagen zur Steigerung des Stromertrags."

"Unsere innovativen HeliaSol® Solarfolien sind sehr leicht und flexibel, da sie auf einer neuartigen Solartechnologie basieren. Sie ermöglichen Solarstromerzeugung genau auf den Flächen, wo konventionelle Solarlösungen aufgrund ihres Gewichtes oder des Untergrundes an ihre Grenzen stoßen. Die organische Solartechnologie ist die sauberste aller Solartechnologien und wird dabei helfen, die ehrgeizigen Ziele der GREEN zu erreichen und ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer CO2-neutralen Zukunft", ergänzt Guido van Tartwijk, CEO von Heliatek.

"Klimaschutz braucht den technischen Fortschritt - deswegen ist unsere Innovationskraft auch zentrales Element unserer Firmenphilosophie", wie Tajo Adler, Geschäftsführer der auf erneuerbare Energien und Ladeinfrastruktur spezialisierten Firma ADLER Smart Solutions, erklärt. "Daher freuen wir uns sehr mit unseren Partnern ein Teil dieses Projektes zu sein, das neue Wege für die maximale Nutzung der nachhaltigen Stromerzeugung mit Immobilien und Gebäuden beschreitet."

Mit Hilfe der Pilotanlage soll das Potenzial aufgezeigt werden, welcher Stromertrag durch die Nutzung von Fassaden oder Gebäuden mit nicht ausreichender Lastreserve für herkömmliche PV-Systeme über die Dauer eines Jahres erzeugt werden kann. Mit Heliatek und ADLER erhofft sich die Garbe Renewable Energy GmbH langjährige Partnerschaften, um die ambitionierten Ziele mittelfristig zu erreichen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.