Aktuelle Pressemitteilungen

Umwelt/Ökologie/Energie

Food System Change Online-Kongress

© NAHhaft

Der Food System Change Online-Kongress zeigt, wie kleine Ernährungsinitiativen zum großen Wandel beitragen

(Berlin, 11.01.2021) Vom 22.-24. März 2021 findet der Food System Change Online-Kongress statt. Der Kongress wird per Videokonferenz durchgeführt. Veranstalter ist der Verein NAHhaft e.V., der nachhaltige Ernährung fördert. Der Veranstalter möchte allen Interessierten aus Europa die Möglichkeit geben, ortsunabhängig teilzunehmen und auf eine lange Anreise zu verzichten. Die Teilnahme ist kostenfrei und die Kongresssprache ist Englisch.

Was ist der Hintergrund? Immer mehr Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Vereine und Verwaltungen erfinden kreative Ideen, wie sie ihre Lebensmittel umweltfreundlicher und gesünder erzeugen, verarbeiten und handeln können. Dadurch können sie gemeinsam einen Beitrag zur Transformation des Ernährungssystems leisten. Ein Wandel unseres Ernährungssystems ist unter ökologischen und sozialen Gesichtspunkten dringend notwendig. Dies zeigt auch die neueste Forschung zum Klimawandel auf.

Bürgernahe Aktionen wie Urban Gardening, Bio-Distrikte und Solidarische Landwirtschaft werden immer beliebter, dennoch fristen sie in der Gesellschaft ein Nischendasein. Gerade sie haben starke Schubkraft und können den Wandel herbeiführen. Sie müssen daher mehr Beachtung und finanzielle Unterstützung erhalten. Nur so kann unser Ernährungssystem umweltfreundlicher werden. Ziel ist es daher, den Akteur*innen, die in ganz Europa verstreut sind, eine Plattform für den Austausch untereinander zu geben. Denn Befragungen von Vertreter*innen aus dem Umwelt- und Naturschutzbereich sowie Unternehmen, Journalist*innen und Bürger*innen haben gezeigt, dass die Kommunikation unter den Akteu*innen des Ernährungswandels noch verbesserungswürdig ist.

Damit der Kongress langfristig Wirkung zeigen kann, stellt der Veranstalter NAHhaft e.V. eine digitale Plattform im Internet unter www.foodsystemchange.org zur Verfügung. Hier können die Nischenakteur*innen voneinander lernen und sich gegenseitig helfen, ihre Projekte und Konzepte zu optimieren. Damit sie so Schritt für Schritt aus dem Nischendasein heraus wachsen können und zum Mainstream werden.

Auch Menschen, die bisher nicht in einem Projekt zum Ernährungswandel tätig sind, können sich qualifizieren, informieren und anschließend ähnliche Projekte in ihrer Region umsetzen.

Der Food System Change Online-Kongress wird durch das Umweltbundesamt gefördert. Eine Übersicht zu bestehenden Nischenprojekten in Europe gibt es in der interaktiven FoodSy-Map.

Die Veranstalter nehmen gerne Anmeldungen für den Kongress entgegen:
https://www.foodsystemchange.org/congress

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.