Aktuelle Pressemitteilungen

Transportwesen

Quo vadis Maut? Wohin die Reform 2023 die Logistik 2024 fährt

Webseite diversa-gmbh.com (© Diversa Hambach GmbH)

Wohin führen die aktuell neuen Mautgebühren für 7,5 t-Lkw auf Autobahnen und Bundesstraßen? Die auf dieses Jahr gestiegenen Sätze erhöhen die Wegekosten.

Fraglos ein gewichtiger Posten für jeden Spediteur und Transporteur. Dabei aber auch ein gewichtiger Posten für die Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur. Denn die Einnahmen aus der Lkw-Maut spielen dort eine tragende Rolle. Diese Rolle, sie hat sich mit der Mautreform 2023 und deren neuer Prioritätensetzung wieder verändert. Und auch 2024 soll die Maut wieder neu angepasst werden, u. a. in puncto CO2. Der systemrelevante Güterkraftverkehr kommt quasi von einer heißen Phase in die nächste.

Das Geld aus der Lkw-Maut soll dabei nicht mehr nur in den Straßenneubau gehen. Im Zuge der Reformen sollen die Mehreinnahmen - verkehrsträgerübergreifend - für viele Mobilitäten verwendet werden. Ab 2024 wird von den Mauteinnahmen nicht mehr nur der Straßenbau profitieren, sondern auch die Schienen- und Wasserwege. Der  Speditionsbranche stellt sich so oft die Frage nach der Planungssicherheit: An welchen berechenbaren Leitplanken ist das Fahrzeugkabinen-Navi auszurichten mit dem am turnusgemäß erfolgten neuen Wegekostengutachten (gültig bis 2027)? Luftverschmutzung, Lärmbelastung - wie wird neu bemessen? Und wohin entwickeln sich die Treibstoffpreise?

Ab 1.1.24 soll es eine Maut-Ausdehnung auf Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen und eine weitere CO2-Differenzierung geben. Zur dessen wichtiger Reduzierung. 

Steigen hingegen wird dabei die Mautgebühr.  Das Mautänderungsgesetz sah zunächst eine Lkw-Mauterhöhung für Anfang 2023 vor. Zum Anfang 2024 soll eine weitere Reform kommen. Manches scheint machbar, manches sinnvoll, manches ambitioniert. Die Verkehrsträger sind gefragt. Und natürlich fragen sich auch spezialisierte Speditionen wie die Diversa Hambach GmbH: Das bisherige Schema - Straße finanziert Straße -, wie wird es konkret weiterreformiert? Auf was können Logistiker für 2025, 2026 spekulieren?

Wie am besten kann man seine breite Flotte vermitteln, auch: Was müssen professionelle Frachtenbörsen (wie die Drehscheiben EU-CARGO24 und das 24/7 Portal SCHÜTTGUTBÖRSE) einplanen? Angefangen bei der Plane und Planenbus. Über Bus bis zu Jumbo, Schubboden, Kühler oder Kipper. Auch tangiert sind Lkw wie Tautliner, Thermo oder Tiefbett.

Für die Diversa GmbH betreffen diese Maut-Fragen ihre Schrott- und NE-Metalllogistik, Recycling- und Abfalltransporte, Erdbewegungen und Baustellenlogistik, Futtermitteltransporte, Getreide- und Düngertransporte. Immerhin ist der Weg für das Mautänderungsgesetz jetzt erstmal frei - für freie Fahrt. Bei erhöhten Mautsätzen.

 

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.