Aktuelle Pressemitteilungen

Transportwesen

LAGERBOX eröffnet seinen Standort in Wuppertal

LAGERBOX in Wuppertal (© LAGERBOX) LAGERBOX in Wuppertal (© LAGERBOX)

neuer Self Storage Standort von LAGERBOX in Wuppertal. Ab sofort können Lagerräume von privat und gewerblich ab 1m³ angemietet werden.

Die LAGERBOX eröffnet eine weitere Filiale in Deutschland. Die nächste größere Stadt, wo die Einwohner ab sofort von den Einlagerungsmöglichkeiten profitieren können, ist Wuppertal.

Was macht die LAGERBOX? 

Bei der LAGERBOX kann man sich Lagerräume anmieten und in denen sein Hab und Gut einlagern. 

Beispiele hierfür wären Sachen, die man zuhause nicht mehr braucht oder die im Weg rumstehen. I

m Zuge der Nachhaltigkeitsdebatte hat die Bevölkerung gelernt, dass man noch funktionierende Dinge nicht so einfach wegschmeißen soll. Mit diesem Vorsatz kann man seine Dinge bei der LAGERBOX einlagern, damit es zuhause nicht zu unordentlich wird. 

Aber auch bei einem Umzug ist die LAGERBOX ein gern genutztes Instrument, um Dinge für einen gewissen Zeitraum zwischenzulagern. Passend dazu beträgt die Mindestmietzeit bei der LAGERBOX nur eine Woche. 

Um die passende Größe des Raumes herauszufinden, gibt es auf der LAGERBOX-Homepage einen Raumrechner, damit man keinen Cent zu viel zahlen muss. 

Auch gewerbliche Kunden können die Lagerräume der LAGERBOX nutzen. Für diese Kunden übernimmt die LAGERBOX sogar die Warenannahme

Vor Ort sind an jedem Standort übrigens Transporthilfen, dass man seine Dinge, die man einlagern möchte, nicht so weit schleppen muss. Diese sind kostenlos verfügbar. Beim Einzug in die Box kann man auf Nachfrage und den richtigen Voraussetzungen sogar den LAGERBOX-Transporter kostenfrei benutzen. 

Und was macht die LAGERBOX neben dem Boxen vermieten noch so? 

Bereits erwähnt wurde das Thema Nachhaltigkeit. 

Diese vollziehen bei der LAGERBOX nicht nur die Kunden. Auch das Unternehmen selbst macht einiges dafür, dass man selbst gesteckte Nachhaltigkeitsziele erreicht. 

Etliche Standorte sollen sich bald selbst mit Strom versorgen. Das passiert durch Solaranlagen auf den Dächern der Locations. Ein Beispiel, wo die komplette Selbstversorgung bereits vollzogen ist, ist der Standort in Köln-Ossendorf. 

Dort versorgt sich nicht nur der Standort mit den Lagern selbst. Auch die Holding, also die Zentrale des Unternehmens, kann sich dort durch den Solarstrom selbst versorgen. 

So versucht die LAGERBOX einen kleines Ausrufezeichen für eine bessere Umwelt und gegen den Klimawandel zu setzen. Des Weiteren ist man seit kurzem im Trikotsponsoring aktiv. 

Dort spendiert man Fußball-Jugendmannschaften beispielsweise neue Trikots oder Trainingsanzüge. Denn auch sportliche Aktivität ist, besonders in der Jugend, wichtig. 

Die Eröffnung in Wuppertal - Alle Informationen 

In der ersten Bauphase in Wuppertal werden gut 275 Lagerräume zur Verfügung stehen. Zudem wird es drei Garagen und sieben Außenlager geben, die sich in den Größen 18 bis 30 Quadratmeter erstrecken. 

Der Standort liegt in der Region Uellendahl-Katernberg in der Uellendahler Straße 439a in 42109 Wuppertal.

Der generelle Lagerzugang wird von 6 bis 22 Uhr möglich sein. 

Wichtig ist wie immer auch der typische LAGERBOX-Sicherheitsstandard. 

Der Zutritt auf das Gelände ist nur codiert möglich und die Boxen sind mit einem extra Schloss gesichert. 

Zudem gibt es Alarmanlagen sowie eine dauerhafte Videoüberwachung auf dem ganzen Gelände. 

Ausblick in die Zukunft 

Weitere Standort-Eröffnungen bei der LAGERBOX sollen folgen in Remscheid, Erfurt, Braunschweig, Arnsberg und Bremen. 

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.