Aktuelle Pressemitteilungen

Transportwesen

Fahrerlaubnisklassenüberwachung von LapID: Neues Feature für noch mehr Entlastung

Die Überwachung von Fahrerlaubnisklassen

Die LapID Service GmbH erweitert ihr Produktportfolio um die Fahrerlaubnisklassenüberwachung und erleichtert Unternehmen damit die Überprüfung, ob Fahrer das entsprechende Nutzfahrzeug führen darf.

07. Juli, 2020. Stellt ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern Dienstfahrzeuge zur Verfügung, besteht die Pflicht der regelmäßigen Führerscheinkontrolle. Für manche Unternehmen ist es jedoch nicht nur relevant, ob die Mitarbeiter über einen gültigen Führerschein verfügen, sondern auch, ob die Fahrer das jeweils überlassene Fahrzeug überhaupt bewegen dürfen. Um Unternehmen die individuelle Kontrolle der Führerscheinklassen ihrer Mitarbeiter zu erleichtern, hat LapID die Überwachung der Fahrerlaubnisklassen entwickelt.

Basierend auf den gesetzlichen Vorgaben für die allgemeine Führerscheinkontrolle sollten die Fahrerlaubnisklassen der Mitarbeiter in regelmäßigen Abständen geprüft werden, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden. Vorranging zu nennen ist hier Paragraf 21 des Straßenverkehrsgesetzes (Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2 Nr. 1 und Nr. 3). Demzufolge obliegt die Verantwortung beim Halter, wenn sein Fahrzeug von einem Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis bewegt wird. Bei Missachtung bzw. Nichteinhaltung drohen Geldstrafen bis hin zu Freiheitsstrafen.

Besonders relevant ist die Fahrerlaubnisklassenüberwachung für Beförderungen im Güterkraft- oder Personenverkehr. Die Fahrer müssen nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz sowohl eine Ausbildung als auch eine regelmäßige Weiterbildung absolvieren, um die Kraftfahrzeuge der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE führen zu dürfen. Nach erfolgreichem Bestehen wird die Schlüsselzahl 95 im Führerschein eingetragen und ist für fünf Jahre gültig. Danach muss die Fahrerlaubnis für diese Klassen erneuert werden.

Die Fahrerlaubnisklassenüberwachung bei LapID besteht aus zwei Bereichen. Die Fahrerlaubnisklassen und die dazu gehörigen Schlüsselzahlen können bei der Anlage eines Führerscheins im LapID Kundensystem hinterlegt werden. Bei Inhabern von EU-Kartenführerscheinen erfolgt die Erfassung automatisch im Rahmen der Führerscheinkontrolle über die Driver App. Die Überwachung der Fahrerlaubnisklassen und Schlüsselzahlen erfolgt optional je nach Kundenbedarf. Sobald der Ablauf der Führerscheinklasse eines Fahrers bevorsteht, erhält dieser automatisch mit genügend Vorlauf eine Erinnerung daran, die bald auslaufende Fahrerlaubnis zu verlängern. Der hinterlegte Eskalationsempfänger, beispielsweise ein Vorgesetzter oder das Fuhrparkmanagement, wird spätestens informiert, wenn eine Fahrerlaubnis abgelaufen ist.

Neben der automatischen Erinnerung bietet die Fahrerlaubnisklassenüberwachung bei LapID aber noch weitere Vorteile: "Für einen umfassenden Überblick über die Gültigkeit der Fahrerlaubnis der Fahrer stehen dem Fuhrparkverantwortlichen umfangreiche Reporting-Funktionen zur Verfügung. So kann schnell und einfach ausgewertet werden, welche Fahrer über gültige Führerscheine bzw. Führerscheinklassen verfügen und bei wem diese bereits abgelaufen sind", so Vertriebsleiter Erik Sprenger. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Fahrerlaubnisklassenüberwachung individuell bei jedem Fahrer gesetzt werden kann. Wenn also beispielsweise nur ein Teil der Mitarbeiter über die Führerscheinklasse CE verfügen muss, kann die Überwachung auch nur für diesen Personenkreis eingestellt werden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.