Aktuelle Pressemitteilungen

Technik/Elektronik

Zurück in die Zukunft: 3D Druck im Wohnzimmer und bei Ensinger

Ensinger GmbH - Ihr Experte für Kunststoffteile

Egal ob es ein fehlender Legostein oder die kaputte Abdeckung für die Fernbedienung ist: Mit einem 3D Drucker können Gegenstände einfach ausgedruckt werden.

Es klingt wie abenteuerliche Utopie, ist aber schon längst Realität: Anstatt ein Werkstück aus einem festen Block herauszufräsen, wird ein bestimmtes Material Schicht für Schicht aufgetragen. Am Ende entsteht wie aus Zauberhand ein fertiger Gegenstand. Dieser Vorgang wird als additive Fertigung bezeichnet und ist derzeit als 3D Druck in aller Munde. Jeder kann sich einen 3D Drucker kaufen und so im eigenen Wohnzimmer nahezu jeden Gegenstand aus Kunststoff per Knopfdruck selbst produzieren. Das können Ersatzteile oder Spielsachen sein. Im industriellen Umfeld werden sogar Motorräder oder ganze Fertigteilhäuser auf diese Weise erstellt

Die additive Fertigung ermöglicht höchst komplexe Strukturen, die präzise gefertigt werden. Das Ergebnis sind sehr leichte Produkte, die gleichzeitig aber unglaublich stabil sind. Der Designer hat höchste Freiheit und kann selbst in der Serienfertigung auf individuelle Wünsche leicht Rücksicht nehmen. Auch kleine Stückzahlen können zu angemessenen Preisen hergestellt werden.

Der Kunststoffverarbeiter Ensinger aus dem deutschen Nufringen positioniert sich nun in der additiven Fertigung. Das Familienunternehmen ist spezialisiert auf Peek Kunststoffe, Compounds und Kunststoffe aus dem Reinraum. Mittlerweile sind bei Ensinger 2300 Mitarbeiter an 28 Vertriebs-und Produktionsstandorten weltweit tätig. In diesem Jahr feiert Ensinger sein 50-Jahr-Jubiläum - in der heutigen Zeit längst keine Selbstverständlichkeit.

Das Geheimnis des Erfolges aus Nufringen ist mit Sicherheit die Vielfalt - egal ob es um den Werkstoff oder die Art der Fertigung geht, Ensinger ist breit aufgestellt und deckt die gesamte Wertschöpfungskette ab. Die Zukunft der additiven Fertigung mit 3D Druck hat Ensinger längst im Blick. Deshalb bietet der Kunststoffexperte in diesem jungen Wachstumsmarkt acht verschiedene Werkstoffe und unterschiedlichste Verfahren an. Mehr dazu finden Interessierte auf der Website des Unternehmens unter www.ensinger-online.com.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.