Aktuelle Pressemitteilungen

Technik/Elektronik

Westomat im Boxenstopp

StrikoWestofen bietet jetzt vorkonfektionierte Ofenwannen für Westomat-Dosieröfen unterschiedlicher Baugrößen.

Neue Feuerfest-Wechselteile verkürzen Neuzustellung von Westomat-Dosieröfen auf nur fünf Tage

Neues Vor-Ort-Zustellungskonzept für Westomat-Dosieröfen: In Kooperation mit einem führenden Feuerfest-Spezialisten hat die StrikoWestofen Group (Gummersbach) jetzt feuerfeste Wechselteile entwickelt. Diese vorkonfektionierten Ofenwannen werden bereits vollständig getrocknet und gesintert angeliefert. Ihr Einbau verkürzt den Neuzustellungsprozess auf lediglich fünf Arbeitstage, was in etwa einem Drittel der marktüblichen Reparaturzeit entspricht. Die verwendeten Materialien verringern zusätzlich den Energieverbrauch auf einen Wert, der mit der jüngsten Westomat-Generation vergleichbar ist. Die Ofenwannen sind bereits jetzt für unterschiedliche Baugrößen erhältlich. Das Angebot wird im Laufe des Jahres sukzessive ausgebaut.

Anlagenstillstände sind bei Wartungsarbeiten unvermeidbar. Daher legt StrikoWestofen bei der Produktentwicklung den Fokus auf ein Anlagendesign mit möglichst langen Wartungs-Intervallen. Um die Ausfallzeiten während der – in großen Abständen – notwendigen Neuzustellungen von Westomat-Dosieröfen zu verkürzen, hat das Gummersbacher Unternehmen nun vorkonfektionierte Wechselteile aus Feuerfestbeton entwickelt. Diese werden direkt beim Kunden vor Ort in die Ofenwanne eingesetzt und reduzieren somit die Ausfallzeit auf nur fünf Arbeitstage. "Dies entspricht in etwa einem Drittel der marktüblichen Reparaturzeiten", erklärt Holger Stephan, Leiter Service und Spare Parts bei StrikoWestofen. Da die Wechselteile bereits einbaufertig geliefert werden, entfällt ein Trocknen und Sintern, was den Aufheizprozess signifikant verkürzt. Auch Spülchargen zur Verbesserung der Schmelzequalität nach dem Neustart sind nicht mehr notwendig.

Lohnende Investition

Eine Neuzustellung stellt nicht nur den Auslieferungszustand wieder her, sondern kann die Leistungsfähigkeit älterer Westomat-Dosieröfen auf ein aktuelles Niveau heben: "Durch den Einsatz spezieller Isoliermaterialien sinkt der Energieverbrauch auf einen Wert, der mit unseren neuen Hochleistungsisolierungen vergleichbar ist", erklärt Stephan. Die feuerfesten Wechselteile sind zunächst für Westomat-Dosieröfen der Baugrößen 650 bis 1.200 verfügbar. Die Baugrössen 1.700 bis 3.100 folgen ab Ende 2014. "Damit können wir dann Wechselteile für alle unsere Westomat-Baugrößen anbieten", erläutert Stephan.

Produktionsausfall minimieren

Als Überbrückung von Überholungs- und Modernisierungsarbeiten, die nicht vor Ort stattfinden können, bietet der Ofenbauer aus Gummersbach ein Leihofen-Programm. Zur Verfügung stehen Westomat-Dosieröfen unterschiedlicher Baugrößen, die mit neuester Technologie ausgestattet sind. So gewährleistet StrikoWestofen nicht nur einen reibungslosen Ablauf mit minimiertem Produktionsausfall. "Zusätzlich können unsere Kunden neueste Entwicklungen unter realen Gießereibedingungen auf Herz und Nieren testen", erläutert Stephan.

Weitere Informationen oder Angebote bietet StrikoWestofen per Mail (service@strikowestofen.com) oder telefonisch (02261-70910).

Die vollständige Pressemitteilung inklusive Bilder ist abrufbar unter: dako pr

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.