Aktuelle Pressemitteilungen

Technik/Elektronik

Taghell in Fertigungshalle mit 60 neuen LED-Leuchten statt 324 Leuchtstoffröhren

Fertigungshalle der Groschopp AG, umgerüstet mit Feuchtraumleuchten der Serie TGL von AS LED Lighting

Beleuchtungsumrüstung auf LED macht sich in weniger als drei Jahren bezahlt. Lichtplanung und Ausführung erfolgte durch die AS LED Lighting Penzberg mit der Feuchtraumleuchte der Serie TGL.

In mehreren Hallen und auf einer Fläche von 18.000 qm entwickelt und produziert Groschopp, ein Unternehmen im Bereich elektrischer Antriebstechnik mit Sitz in Viersen, Servo-, Kommutator-, Induktions- und Reluktanzmotoren. Die Komponenten werden auf modernen Maschinen und Produktionsstraßen hergestellt. Ein wichtiger Qualitätsfaktor in der vielteiligen Produktion ist die richtige Beleuchtung.
Bei der Beleuchtung innerhalb von Produktionsstätten und Industriehallen geht es auf der einen Seite darum, die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) arbeitsplatzgerecht zu erfüllen. Darüber hinaus, dass die eingesetzten Produkte und Lösungen gleichzeitig leistungsfähig sind, eine lange Lebensdauer sowie geringe Wartungs- und Instandsetzungskosten aufweisen.
Unter diesen Aspekten haben die Verantwortlichen von Groschopp von mehreren Leuchtenherstellern Angebote für die Umrüstung der vorhandenen Lichtanlagen in CNC-Produktion und Lager eingeholt. Ausgangspunkt war der Ersatz von 324 Leuchtstofflampen. Nach eingehender Prüfung hat man sich für die Lichtplanung und -ausführung durch die AS LED Lighting aus Penzberg entschieden. Die Lichtspezialisten aus Bayern schlugen den Einsatz ihrer Feuchtraumleuchte TGL vor.
Diese LED-Leuchte ist spezialisiert auf Produktionsbetriebe, erreicht IP Schutzklasse 65 und liefert bis zu 11.000 Lumen. Die Abstrahlcharakteristik liegt bei 180°, die Lichtfarbe der eingesetzten TGL hat 5000K. Damit lässt sich eine gleichmäßige und normgerechte Ausleuchtung der Arbeitsplätze sowie der gesamten CNC-Halle erreichen.
Alle LED-Leuchten wurden auf Tragschienen in einer Höhe von 6m installiert. Hierzu konnten die vorhandenen Tragschienen der bisherigen Beleuchtung genutzt werden. Referenzierte Berechnungen in einzelnen Decken-/Arbeitsfeldern ergaben, dass sich Beleuchtungsstärken überschneiden. So konnten bei mehreren Feldern in der Summe weniger LED-Leuchten eingesetzt und damit Kosten gespart werden. Insgesamt wurden nur 60 TGL Leuchten statt der bisherigen 324 konventionellen benötigt.
Eine wesentliche Anforderung war die zentrale Steuerungsmöglichkeit der neuen Beleuchtung. Sie wurde über eine Schnittstelle für einen DALI-Bus gelöst. Dadurch sind 16 Beleuchtungsgruppen und 16 Lichtszenen einfach und unmittelbar zu bedienen.
Die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung spricht für sich: Früher lag der Lichtstrom-Verbrauch bei rund 89.000 kWh, respektive bei angenommenen 0,10 Euro pro kWh bei 8.900 Euro im Jahr. Durch die neuen LED Industrieleuchten konnten diese Kosten um rund 5.000 auf 3.900 Euro pro Jahr gesenkt werden.
Angesichts einer Investitionssumme für die LED-Beleuchtung von rund 13.500 Euro und zuzüglich der Montagekosten in Höhe von 2.000 Euro amortisiert sich LED Hallenbeleuchtung nach weniger als drei Jahren. Seit rund einem Jahr sind die TGL Feuchtraumleuchten nun störungs- und wartungsfrei in Betrieb. Ausgehend von ihrer Lebensdauer mit L80/B10 >65.000 Stunden, ist davon auszugehen, dass die LED-Beleuchtung noch mindestens 15 Jahre und mehr für gute Lichtverhältnisse in den Hallen der Groschopp AG sorgt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.