Aktuelle Pressemitteilungen

Technik/Elektronik

Sommerferienzeit - Die Hochsaison für Einbrecher

Quelle: pixabay.com

Gerade in den Sommerferien vernachlässigen die meisten Urlauber den Schutz ihres Hauses oder der Wohnung. Vor allem in diesen Zeiten haben Einbrecher leichtes Spiel und nutzen sogar soziale Netzwerke.

Nur die wenigsten Menschen machen sich vor einer Reise Gedanken darüber, wie das eigene Haus vor Einbrechern geschützt werden kann. Viele Menschen glauben, es würde ausreichen, die Rollläden permanent geschlossen zu halten, um so den Einbruch zu verhindern. Auch Nachbarn, die ein wachsames Auge haben, werden einen Einbruch nicht verhindern können. Wirklich beruhigt kann nur sein, wer über eine Alarmanlage verfügt. Zudem zeigt sich immer deutlicher, wie wichtig es ist, sich klar darüber zu werden, wie die Aufmerksamkeit auf die eigene Abwesenheit gelenkt wird. Tatsächlich spielt Social Media hier eine große Rolle.

Einbrecher planen jede Tat. Und zwar so akribisch, dass jedes Opfer sich sicher sein kann, eine Weile zuvor auch beobachtet worden zu sein. In der heutigen Zeit ist es dank sozialer Netzwerke besonders einfach, zu erfahren, wenn eine Familie sich gerade auf Reisen befindet. Das eigene Profil und die Information darüber, wann man sich wo befindet, sollte daher immer nur diejenigen erreichen, die vertrauenswürdig sind. Das bedeutet, dass auf ein öffentliches Profil verzichtet werden muss. Nur eigene Freunde sollten erfahren, wann man sich im Urlaub befindet. Unterstützend kann zudem moderne Sicherheitstechnik sein. Statt die Rollläden über zwei oder drei Wochen geschlossen zu halten, kann eine Anwesenheit im Haus auch simuliert werden. Sicherheitstechnik macht es heute möglich, dass Rollläden sich automatisch am Morgen öffnen und am Abend schließen, sodass es von außen so wirken könnte, als befinde sich die Familie im Haus. Aber auch das verhindert keinen Einbruch. Wer es sicherer mag, muss sich eine Alarmanlage beschaffen.
Im Idealfall wird diese an jeder potentiellen Einbruchstelle angebracht. Dazu gehören scharf eingestellte Alarm-Funksensoren. Diese können beispielsweise an den Fenstern oder über dem Hauseingang montiert werden. Sie erkennen unerwünschte Eindringlinge und lösen sofort Alarm aus. Wer darüber hinaus noch über eine Videoüberwachung verfügt, kann die Täter auch später zur Strecke bringen. Allerdings ist die Videoüberwachung manchmal auch gar nicht nötig.
Eine moderne Alarmanlage löst nicht nur ein erschreckendes Geräusch aus, sondern tatsächlich einen Funkalarm an Hilfskräfte. Diese machen sich sofort auf den Weg und können die Diebe unter Umständen noch auf der Flucht ertappen. Eine Videoüberwachung ist dennoch nie überflüssig. Die Sicherheitstechnik von heute gibt jeder Familie während des Urlaubs ein gutes und sicheres Gefühl.

Bewegungsmelder und aufmerksame Nachbarn reichen schon längst mehr aus, um sich gegen einen Einbruch sicher zu fühlen. Heute bedarf es zunächst der eigenen Vorsichtsmaßnahme auf sozialen Medien und einer professionellen Alarmanlage, um sich in der Ferienzeit wirklich sicher zu fühlen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.