Aktuelle Pressemitteilungen

Technik/Elektronik

Schneider Electric treibt Umsetzung der EU-Klimaziele voran

Schneider Electric hat für den grünen Übergang einen Ansatz gewählt, bei dem in MS-Schaltanlagen reine Luft verwendet wird.

F-Gase-Verordnung

Um die globale Erwärmung und deren gesellschaftliche Folgen einzudämmen, entwickeln Entscheidungsträger und Konzerne unterschiedliche Maßnahmen. Im Rahmen der Realisierung der EU-Klimaziele sollen deshalb bis zum Jahr 2030 die Emissionen der fluorierten Treibhausgase (F-Gase) in festgelegten Stufen eingedämmt werden. Dies spielt auch für elektrische Schaltanlagen eine entscheidende Rolle, in denen Schwefelhexafluorid (SF6) als Isoliergas zum Einsatz kommt. Da es sich bei SF6 um ein Treibhausgas handelt bzw. es zum Treibhauseffekt beiträgt, suchen Hersteller verstärkt nach Alternativen und entwickeln neue Technologien.

SF6-freie MS-Schaltanlagen

Schneider Electric setzt sich dafür ein, die Vorgaben der F-Gase-Verordnung kontinuierlich umzusetzen. Dabei verfolgt das Unternehmen langfristige Ziele, um die Konstruktion, den Betrieb und die Wartung von Mittelspannungsschaltanlagen zu verändern. Schneider Electric hat für den grünen Übergang einen Ansatz gewählt, bei dem in MS-Schaltanlagen reine Luft verwendet wird. Auf diese Weise lassen sich etwaige Risiken verhindern - zudem kann künftigen Verschärfungen der Reglementierungen gezielt vorgebeugt werden. Eine nachhaltige und digitale Strategie steht für Schneider Electric stets im Vordergrund.

Mehr dazu erfahren Sie im Beitrag auf dem Schneider Electric Blog: https://www.se.com/de/de/about-us/contests/local/outlook/solutions/power-systems/reduction-of-f-gas.jsp

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.