Aktuelle Pressemitteilungen

Heudorf Kommunikationsberatung

Technik/Elektronik

Neue marine Kabel, wenn‘s besonders heiß wird

Die neuen 120-Grad-Leitungen haben zum Teil armdicke Querschnitte

Neuheiten von Friesland Kabel auf der internationale Schiffsmesse SMM

Norderstedt – Auch auf hoher See kann es ab und zu richtig heiß hergehen. Zum Beispiel in Maschinenräumen von Schiffen oder auf Öl- oder Konverterplattformen, wo manchmal die Temperaturen auf über 80 Grad Celsius ansteigen können. Das bedeutet wahre "Stresstests" für die dort eingesetzten Leitungen. Friesland Kabel, exklusiver Werksvertreter des finnischen Kabelherstellers Helkama, stellt auf der internationalen Schiffsmesse SMM vom 9. bis 12. September in Halle B1, OG.301 neue Anschluss- und Steuerleitungen sowie Daten- und Messleitungen vor, welche sogar Temperaturen bis 120 Grad stand halten. "Bei traditionellen IEC 60092 Kabeln liegt das Temperaturlimit deutlich tiefer. Mit dem erhöhten Temperaturbereich der neuen Leitungen können die Anwender sicher sein, dass bei großer Hitze keine Betriebsausfälle passieren", erklärt Klaus Moorlampen, Inhaber von Friesland Kabel. Die neue Leitung ist zudem öl- und hitzebeständig, halogenfrei und besonders resistent bei Wind und Wetter und besitzt eine gute Beständigkeit bei Feuchtigkeit, Ozon und UV-Einstrahlung. Zudem verfügt die neue Leitung über alle üblichen Schiffszertifizierungen wie beispielsweise die GL-Zertifizierung (Germanischer Lloyd) oder die DNV-Zertifizierung.
Der erhöhte Temperaturbereich von -40 bis 120 Grad wird durch einen noch verbesserten SHF2-Mantel erreicht, mit denen die Leitung aber auch die Einzeladern geschützt werden. SHF2 ist ein besonders robuster Werkstoff, der in den Entwicklungslabors von Helkama noch deutlich verbessert werden konnte. "Die Kunden wollen einfach auf Nummer sicher gehen. Mit 120 Grad kann so schnell nichts passieren", so Klaus Moorlampen. Die gewohnte Leichtigkeit und Flexibilität der Leitungen bleibt trotzdem erhalten. Zum Schutz vor elektromagnetischen Störungen verfügen alle neuen Leitungen über ein Abschirmgeflecht aus Kupfer. Die Leitungen gibt es in verschiedenen Varianten für eine Nennspannung von 250 Volt oder 1 kV, je nach Anwendung sind die Leiter paarvereilt oder verdrillt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.