Aktuelle Pressemitteilungen

Technik/Elektronik

Mehr Sicherheit für den eigenen Betrieb.

AET Austria, der Experte für Funkausrüstung und Betriebsfunk

Funkgesteuerte Störmeldesysteme finden in vielen Bereichen ihren Einsatz. Einer der wichtigsten davon ist der Brandschutz.

Unternehmer und Unternehmerinnen wissen: Sicher ist gut, doppelt sicher perfekt. Denn selbst wenn der eigene Betreib gegen Einbruch, Wasserschaden und Feuer versichert ist, so gilt es doch, gegen all dies auch entsprechende Meldesysteme einzusetzen.

Die perfekte Lösung gegen einen Schaden durch Feuer ist eine Brandschutzeinrichtung, die funkgesteuert alarmiert. Diese Anlagen können beliebige Geräte wie Rauchmelder, Temperaturmelder oder Druckknopfmelder in ein Störmeldesystem integrieren. Sollte Rauch oder Feuer im Betrieb entstehen, werden dann entweder die Feuerwehr oder die Branschutzbeauftragten direkt alarmiert, parallel dazu können Tore und Türen automatisch geöffnet werden, Brandschutztüren geschlossen werden oder Rauchabzugsöffnungen bedient werden.

Diese kleinen Wunderwerke der Technik bietet der Experte für Funkaustrüstung und Betriebsfunk, AET Austria, unter anderem in seinem Sortiment an. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Anlagen zur Überwachung und Alarmierung und kann Komplettsysteme genauso installieren wie bestehende Anlagen mit neuester Funktechnik verknüpfen. Dazu gehört zum Beispiel auch die Meldung per sms an Brandschutzbeauftragte oder Wachdienst, je nach Vorfall und Einstellung des Systems.

Sicherheit im 21. Jahrhundert, das bedeutet, bewährte und optimal eingesetzte Sicherheitssysteme mit neuester digitaler Technik zu verbinden. Bei AET Austria können Kunden und Kundinnen sich ausführlich beraten lassen und individuelle Lösungen zusammenstellen lassen. Zum Schmökern lohnt sich ein Besuch auf der Website www.aet-austria.at.

 

Lösungen

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.