Aktuelle Pressemitteilungen

Technik/Elektronik

Masterpact MTZ 1 ergänzt Leistungsschalter-Reihe

• Neuer Leistungsschalter Masterpact MTZ1 mit Energiemessung gemäß Genauigkeitsklasse 1
• Erweiterbare Software-Module erlauben niedrige Erstinvestition

Ratingen, März 2018 - Mit dem Masterpact MTZ 1 bietet Schneider Electric einen Leistungsschalter mit integrierter Strom- und Energiemessung im Bereich 630 A bis 1600 A an. Er vervollständigt die Masterpact MTZ-Baureihe für Wirkenergie- und Energiemessungen in der Genauigkeitsklasse 1 nach IEC/EN 61557-12. Herzstück des Masterpact MTZ ist das Steuer- und Auslösegerät Micrologic X: Die Software-Module des Micrologic X liefern alle Schutz- und Messfunktionen und sind flexibel erweiterbar. Software-Funktionen können als digitale Module
ergänzt werden. Sie sind online im Webstore "GoDigital" verfügbar und können direkt auf dem Steuer- und Auslösegerät Micrologic X installiert werden. Die Möglichkeit, Softwaremodule skalierbar einzusetzen, erlaubt Planern und Schaltanlagenbauern, den MTZ-1-Leistungsschalter mit geringer Erstinvestition zu planen und bei verändertem Bedarf flexibel zu erweitern.

NFC-Schnittstelle ermöglicht berührungslose Kommunikation per Smartphone

Besonders interessant für Betreiber von Gebäudekomplexen ist die einfache Kontrolle und Steuerung von Energieverbräuchen aus der Ferne. Die umfassende Selbstdiagnose und Ereignisverwaltung werden nicht nur auf dem Smartphone oder lokal auf dem Display am Schaltpanel angezeigt, sondern sind dank integrierter Weboberfläche auch weltweit von jedem beliebigen Ort aus abrufbar. Im Ereignisfall kann sofort steuernd reagiert werden. Als Kommunikationsschnittstellen stehen USB, Ethernet, Bluetooth (BLE) sowie NFC zur Verfügung.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.