Aktuelle Pressemitteilungen

Technik/Elektronik

Kompendium, Kointegration, Dimensionsstabilität und Nichtlineare Zeitreihenanalyse!

Rund um die Begriffe Kompendium, Kointegration, Dimensionsstabilität und Nichtlineare Zeitreihenanalyse!

Das Wort Kompendium (abgeleitet von lateinisch compendium "Ersparnis", "abgekürzter Weg") meint:

- ein kurz gefasstes Lehrbuch (eine besondere Form eines Sachbuches, das für den Unterricht verwendet wird) oder
- ein kurz gefasstes Nachschlagewerk (das schnellen Zugang zu Wissen liefert) oder
- ein exzessives Handbuch (eine geordnete Zusammenstellung von Wissen als Nachschlagewerk).

Als Fachkompetenz (auch Sachkompetenz, Fachkenntnis, Fachkunde, Sachkunde, Fachwissen, Hardskill) wird die Fähigkeit bezeichnet, berufstypische Aufgaben und Sachverhalte den theoretischen Anforderungen gemäß selbständig und eigenverantwortlich zu bewältigen.

Der Begriff Standardisierung meint im eigentlichen engeren Wortsinn eine Vereinheitlichung von Maßen, Typen, Verfahrensweisen oder auch anderem.

Das Ziel der Standardisierung besteht in der Schaffung gemeinsamer Standards bzw. Parameter (beispielsweise bei Werkzeugen, Produktions- oder Softwarekomponenten).

Literatur:
- Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft: Neubearbeitung des Reallexikons der deutschen Literaturgeschichte. 3 Bände, hrsg. von Klaus Weimar, Harald Fricke und Jan-Dirk Müller, 3. Auflage, de Gruyter, Berlin [u. a.] 1997–2003
- Kindlers Literaturlexikon. Hrsg. von Heinz Ludwig Arnold. 3., völlig neu bearbeitete Auflage. 18 Bde. Metzler, Stuttgart 2009, ISBN 978-3-476-04000-8. [1. Auflage Kindler, München 1965–1972; 2., überarbeitete und aktualisisierte Auflage, hrsg. von Walter Jens unter dem Titel Kindlers Neues Literaturlexikon. Kindler, München 1988–1998. 22 Bände. (A); Werklexikon]
- Oldenbourg Grundriss der Geschichte. Hrsg. Jochen Bleicken, Lothar Gall, Hermann Jakobs, Karl-Joachim Hölkeskamp 1978– (S)

Linktipp: http://www.compendi.de

Kointegration im Kontext von Zeitreihenanalyse und Ökonometrie geht auf den Briten Clive W. J. Granger und den Amerikaner Robert F. Engle zurück.

Eine Kointegrationsbeziehung liegt dann vor, wenn zwischen zwei oder mehr instationären (integrierten) Variablen ein langfristiges Gleichgewicht besteht.

Der Begriff Dimensionsstabilität bezeichnet wiederum die Eigenschaft von Stoffen, unter wechselnden Umgebungsbedingungen (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, etc.) maßhaltig zu bleiben.

Nichtlineare Modelle der Zeitreihenanalyse werden von linearen Modellen zur Zeitreihenanalyse (Box-Jenkins-Methode, Komponentenmodell) unterschieden.

Literatur:
- Michael Schröder: Finanzmarktökonometrie. Schaeffer-Poeschel Verlag Stuttgart, Stuttgart 2002, ISBN 3-7910-1836-1
- Helmut Lütkepohl: New introduction to multiple time series analysis. Springer, Berlin 2007, ISBN 978-3-540-26239-8
- James D. Hamilton: Time series analysis. Princeton University Press, Princeton 1994, ISBN 0-691-04289-6

Linktipp: http://www.pl-pu.de

Quellennachweis: Zitiert zu den Themen "Kompendium, compendium, Kompendien, Wissen, Fachwissen, Lehrbuch, Sachbuch, Nachschlagewerk, Compendi.de, Kointegration, Dimensionsstabilität, Maßhaltigkeit, Nichtlineare-Zeitreihenanalyse, PL-PU.de" aus der Internet-Enzyklopädie Wikipedia / Veröffentlicht am Donnerstag, dem 15. Januar 2015

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.