Aktuelle Pressemitteilungen

Technik/Elektronik

Green Mountain AS und Schneider Electric setzen 3 MW Kapazitätserweiterung um

Mit den modularen SmartShelter-Rechenzentren von Schneider Electric konnte die Bereitstellungszeit um 50 Prozent reduziert werden

Mit den modularen SmartShelter-Rechenzentren von Schneider Electric konnte die Bereitstellungszeit um 50 Prozent reduziert werden

Ratingen, Juli 2019 - Schneider Electric und Green Mountain AS haben in enger Abstimmung eine 3 MW Kapazitätserweiterung im norwegischen Rechenzentrum DC2-Telemark realisiert. Dank modularer, vorgefertigter SmartShelter-Rechenzentren von Schneider Electric konnte die Erweiterung innerhalb von 28 Wochen umgesetzt werden.

Vorgefertigte Rechenzentrumslösungen verringern Risiko bei Planung und Aufbau

Bereits Ende 2018 hatte Green Mountain die Erweiterung seiner zwei Rechenzentren angekündigt. Für DC1-Stavanger war eine Leistungserhöhung um 4 MW geplant, für DC2-Telemark um 3 MW. Um die Kapazitätserweiterung zu vereinfachen, bot Green Mountain dem Geschäftsbereich Energiemanagement von Schneider Electric 10 Millionen Euro für die Entwicklung einer Komplettlösung an. Die beiden Unternehmen hatten bereits in der Vergangenheit erfolgreich zusammengearbeitet, um das hocheffiziente und extrem sichere Rechenzentrum DC1-Stavanger in Betrieb zu nehmen.

Die neuen Kapazitäten entstanden durch eine schlüsselfertige Lösung von Schneider Electric mit 15 State-of-the-Art Stromversorgungs- und Klimatisierungsmodulen, Mittel- und Niederspannungsschalt-anlagen sowie der passenden Management-Software. Am neuen Standort von Schneider Electric in Barcelona wurden die SmartShelter-Module vormontiert, getestet und per LKW an ihren Einsatzort gebracht.

Modernste Technik aus einer Hand

Die verbauten Anlagen verfügen über Schneider Electrics neueste Entwicklungen für besonders energiesparende Kühlung sowie Hoch-Effizienz-USV-Anlagen in Kombination mit Lithium-Ionen-Batterien. Schneider Electric lieferte einen Großteil der für das Projekt erforderlichen Infrastrukturkomponenten aus einer Hand. Zur Verwaltung der Rechenzentren will Green Mountain künftig auch den Einsatz der EcoStruxure Management-Lösung von Schneider Electric weiter ausbauen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.