Aktuelle Pressemitteilungen

Sport

Laufen mit Panorama: Lago Maggiore Marathon

Lago-Maggiore-Marathon-Copyright LMM Ufficio Stampa

Eine gute Nachricht für alle Marathon-Begeisterten: Die Austragung des 10. Lago Maggiore Marathon, LMM, am 1. November in Verbania ist bestätigt.

In Verbania am Lago Maggiore läuft der Countdown: am 1. November fällt der Startschuss für den 10. Lago Maggiore Marathon. Und das ist in diesem Jahr eine besonders gute Nachricht: Die beliebte Ferienregion am norditalienischen Lago Maggiore glänzt in diesem Herbst gleich mit einem bedeutenden Sportereignis - dem Marathon auf einer der schönsten Routen Italiens

Eine gute Nachricht für alle Marathon-Begeisterten: Die Austragung des 10. Lago Maggiore Marathon, LMM, am 1. November in Verbania ist bestätigt. Der Lago Maggiore ist vor allem für seine traumhaften Parks und Gartenanlagen bekannt und für die wundervolle, romantische Alpenlandschaft, zu deren Füßen sich der über 64 km lange See erstreckt. Verbania lockt als "Gartenstadt am Seeufer" immer schon viele Besucher an, besonders mit den berühmten Parkanlagen der Villa Taranto und der Villa Giulia. Beispielsweise mit der beliebten Dahlienausstellung in der Villa Taranto, die in diesem Jahr wegen des hohen Besucheraufkommens erstmalig bis zum 8. November verlängert wird.

Doch Italien ist seit Langem schon eine bedeutende Läufernation, und so wird der Herzschlag am Lago Maggiore in diesem Herbst durch ein ganz besonderes Laufevent in Schwung gebracht. Der 10. Lago Maggiore Marathon garantiert: Laufen am Wasser! Und das mit Aussicht, denn die Strecke der 42,195 km verläuft durchgängig über die Uferstraßen auf der westlichen Seeseite. Vom Startpunkt in Arona, der Perle des südlichen Lago, geht es nordwärts über Belgirate, dann rund um den Golf von Stresa, durch Baveno nach Verbania, linker Hand prächtige Seepromenaden, rechts das weite Wasser und die Berge.

Der LMM ist Magnet für Spitzen- wie Breitensportler, die sowohl im wie außerhalb des Wettbewerbes teilnehmen können, jeweils in den Kategorien Marathon, 33 km und Halbmarathon. Die Organisatoren erwarten ca. 2500 Läufer und mehr als 4000 Besucher. Dabei hat die Streckenführung in diesem Jahr besonders viel zu bieten.

Die Läufer des klassischen Marathons sowie des Halbmarathon starten zwischen 8 Uhr und 8.45 Uhr, die Teilnehmer über 33 km ab 9.15 Uhr im Herzen des malerischen Arona, auf der Uferpromenade, dem Lungolago. Die Route führt die Läufer des Halbmarathon bis Stresa, die übrigen bis Verbania. Schon der Lungolago in Arona ist wie eine Bühne. Die baumbestandene Promenade formt den Rahmen zu einem breiten, von prächtigen Palästen gesäumten Platz mit Blick auf Alpengipfel.
Am gegenüberliegenden Ufer fällt der Blick auf die stattliche mittelalterliche Burg Rocca di Angera, und wenn auch den Läufern vielleicht nicht immer der Sinn nach der schönen Landschaft steht, so kann der Zuschauer sie sicherlich genießen. In Stresa ist es ein Hauch von Belle Époque, der verzaubert, rund um den Golf ist es die Aussicht auf die borromäischen Inseln, die mit hängenden Gärten, Palästen und Dörfchen jede einzelne ganz unterschiedlich, und alle doch märchenhaft anmuten. Sicherlich ist es auch die Schönheit des Sees, der seit Jahren so viele Zuschauer zum LMM lockt.

Dass dieses Sportereignis mit zahlreichen Besuchern überhaupt stattfinden kann, ist in diesem Jahr nur mithilfe sorgfältig ausgearbeiteter Hygienekonzepte möglich, die in Italien erforderlich sind.
Die Online-Registrierung ist noch bis zum 30. September möglich, die Teilnahmegebühren betragen je nach Kategorie, 50 €, 45 € und 30 €. Die Startnummern erhalten die Läufer am 30. und 31. Oktober im Kongresszentrum Il Maggiore in Verbania, einem expressiven Bau des Architekten Salvador Arroyo aus dem Jahre 2016, wo an diesen Tagen die Messe Sport Expo ihre Pforten öffnet.

Weitere Informationen sind zu finden unter www.derlagomaggiore.de www.distrettolaghi.it/de www.lagomaggioremarathon.it

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.