Aktuelle Pressemitteilungen

Sport

Gelebte Völkerverständigung durch Kampfkunst: TA WingTsun verbindet Kulturen

Großmeister SiGung Turan Ataseven beim Unterrichten einer deutschen und türkischen Schülerschaft (© TA WingTsun Hamburg) Großmeister SiGung Turan Ataseven beim Unterrichten einer deutschen und türkischen Schülerschaft (© TA WingTsun Hamburg)

Seit 30 Jahren fördert der TA WingTsun Verband den kulturellen Austausch zwischen deutschen und türkischen Kampfkünstlern durch internationale Lehrgänge in der Türkei.

30 Jahre erfolgreicher Kulturaustausch zwischen deutschen und türkischen Kampfkünstlern

Hamburg, 25.06.2024: Kampfkünstler aus Hamburg und ganz Deutschland sind auf Einladung ihrer türkischen Sportkollegen zu einem internationalen Lehrgang nach Alanya in die Türkei gereist. Seit nun drei Jahrzehnten fördert der Kampfkunstverband des TA WingTsun diesen Austausch, der zu wachsender Beliebtheit und einem aktiven Beitrag zur Völkerverständigung geführt hat.

Bereits die Anreise ist ein Erlebnis, wenn bekannte Gesichter aus verschiedenen Städten Deutschlands sich wiedertreffen und ein gemeinsames Reiseabenteuer antreten. Zum Auftakt stand direkt am ersten Tag ein besonderes Highlight an: Ein großer festlicher internationaler Lehrgang mit hunderten von TA WingTsun Teilnehmenden in Zentralanatolien in der Stadt Konya. Neben der sportlichen Weiterbildung wurden hierbei zahlreiche Wettkämpfe ausgetragen und spannende Vorführungen der TA WingTsun Kampfkunst dargeboten. Besonders spürbar: auffällig: die allgegenwärtige, herzliche Gastfreundschaft der türkischen Kampfkünstler.
Anschließend ging es nach Alanya zur anstehenden Lehrgangswoche. TA WingTsun Kampfkunstschülerinnen und -schüler aus diversen deutschen und türkischen Städten fanden sich dafür in einer wunderschönen Umgebung bei idyllischer Atmosphäre direkt am Mittelmeer zusammen. Kultureller Austausch und die gemeinsame Leidenschaft - die Kampfkunst TA WingTsun - standen auf dem Programm.

Lernen vom Großmeister persönlich

Großmeister und Verbandsleiter SiGung Turan Ataseven höchstpersönlich leitete den Lehrgang vor Ort und unterrichtete die angereisten Teilnehmenden in der chinesischen Kampfkunst. Diese wurde ursprünglich von einer Frau erfunden, um sich gegen physisch stärkere Gegner zur Wehr setzen zu können. Durch ein effektives und logisch durchdachtes Selbstverteidigungssystem wird der Ernstfall nicht dem Zufall überlassen. Neben der Gewaltpräventions- und Selbstverteidigungskompetenz sind für den Kampfkunstverband des TA WingTsun gesellschaftliche Werte wie Integration, Toleranz sowie Inklusion besonders relevant. Ein solcher internationaler Lehrgang fördert diese Werte, indem Menschen unterschiedlicher Herkunft und Sprache durch ihr gemeinsames Interesse an der Kampfkunst in einer warmen und einladenden Atmosphäre zusammenkommen, um voneinander zu lernen und Vorurteile abzubauen. Dies wird von den Teilnehmenden besonders geschätzt, da es nicht nur die Kampfkunstfertigkeiten fördert, sondern zudem die gegenseitige menschliche Achtung und das Verständnis zwischen den Kulturen stärkt.

Kultureller Austausch wird zur Tradition

Seit nun 30 Jahren veranstaltet Großmeister SiGung Turan Ataseven diesen Lehrgangs- und Kulturaustausch in der Türkei. 1994 war es noch eine kleine Reisegruppe, heute ist es zu einem Event mit mehreren hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmern herangewachsen. Die wunderschöne Küstenlandschaft in der Nähe von Alanya bietet dafür den idealen Rahmen. In einer Woche voller intensiver Trainingseinheiten, spannender kultureller Aktivitäten sowie erholsamen Momenten am Meer ist die Erlebnisvielfalt groß. "Gemeinsame Unternehmungen, wie u.a. der Besuch von Kulturstätten, Rafting oder auch ein leckeres, traditionell türkisches Frühstück mit Meeresblick bringen die Teilnehmenden neben dem TA WingTsun Training einander näher, sorgen für angeregten Austausch und schaffen neue Freundschaften", berichtet Sifu Dominik Fischer, Schulleiter der TA WingTsun Kampfkunstschule in Hamburg. Diese gemeinsamen Erlebnisse betonen, wie wertvoll es ist, füreinander offen zu sein, Freundschaften zu knüpfen und kulturelle Brücken zu bauen. Solche Begegnungen können somit eine wichtige Rolle im Abbau von Vorurteilen und der Förderung des kulturellen Austauschs Völkerverständigung spielen.
Der jährliche nun schon traditionelle Türkei-Lehrgang des TA WingTsun ist ein lebendiges Beispiel dafür, wie Kampfkunst über die reine körperliche Betätigung hinausgeht und Menschen zusammenbringt. Mit jeder Veranstaltung wächst das Netzwerk der Teilnehmenden und es entstehen neue Freundschaften, Verbindungen sowie weltoffene Ansichten und Einstellungen, die weit über eine Trainingswoche hinausreichen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.