Aktuelle Pressemitteilungen

Sport

Close-up Zauberkunst: Ganz nah dran an der Magie

Der Hochstapler - Zauberkünstler aus Frankfurt

Der Zauberer Stefan Sprenger beherrscht Magie bis in die Fingerspitzen. Für die besonderen Momente sorgt der Künstler direkt am Tisch, an dem er gemeinsam mit seinem Publikum sitzt.

Viel ist nicht nötig, um das Maximum zu erreichen, das weiß der Frankfurter Zauberkünstler Stefan Sprenger nur all zu gut. Um die Menschen zum Staunen zu bringen, braucht Sprenger nur einen Tisch. Und seine magischen Hände. Hautnah erlebt das Publikum, wie Dinge verschwinden, Münzen sich einen mysteriösen Weg suchen, um Flaschen zu durchdringen. Sie werden Zeugen, wie Papier sich in Geld verwandelt oder unglaubliche Dinge direkt vor ihren Augen passieren. Der Spaß und die Faszination sind garantiert. Ebenso wie die Frage, wie der Sprenger das alles macht.

Ein Tisch, ein Zauberer, Staunen ohne Ende

Durch den Tisch entsteht bei der Close-up Zauberei eine ganz besondere Atmosphäre. Es hat ein wenig etwas von einem Theaterbesuch, bei dem man den Schauspielern aus nächster Nähe bei ihrer Kunst zusehen kann. Je näher man den magischen Momenten ist, desto mehr hat man das Gefühl, den Zauberkünstler bei einem Kunststück enttarnen zu können, man glaubt, zu verstehen, was dort in unmittelbarer Nähe passiert. Und trotzdem verlässt man die Show mit der Gewissheit, gar nichts verstanden zu haben. Aber eben das macht im Grunde den Reiz des Ganzen aus. Die Menschen wollen verzaubert werden, sie wollen mit dem Rätsel im Kopf nach Hause gehen. Und das bekommen Sie bei Stefan Sprenger ganz sicher.

Close-up Zauberei für bis zu 50 Personen

Der Tisch muss schon ein wenig größer sein, wenn tatsächlich 50 Personen an der Close-up Zauberei von Stefan Sprenger teilhaben wollen. Man kann aber den Kreis auch einfach ein wenig weiter ziehen, sodass alle Gäste etwas davon haben. Die stärkste und intensivste Form der Zauberkunst erfreut sich wachsender Beliebtheit, und wer einmal dabei war, weiß genau, warum das so ist. Neben einem Tisch werden ein paar Hilfsmittel benötigt, um die Vorstellung technisch realisierbar zu machen. Minimaler Platzbedarf sind 4,50 Meter mal 3,0 Meter, ideal sind 6,50 Meter mal 4,0 Meter. Der Zauberkünstler benötigt eine Rückwand hinter dem Tisch, das Publikum braucht Stühle. Für die Scheinwerfer reichen ganz normale Steckdosen, je nach Größe der Veranstaltung muss für eine Tonanlage mit Mischpult gesorgt werden. Ein XLR-Anschluss für das Headset des Künstlers ist ebenso einfach zu organisieren wie eine Mini-Klinke-Verbindung. Das war es auch schon, was die technischen Voraussetzungen betrifft.

Close up: Zauberei, die begeistert

Viele zufriedene Kunden haben sich mehr als hingebungsvoll zu der Kunst von Stefan Sprenger geäußert. Kein Wunder, dass er immer wieder gebucht wird. Und auch die Presse ist längst auf den Mann aus Frankfurt am Main aufmerksam geworden. Die „Frankfurter Rundschau“ beschreibt das Gedankenlesen Sprengers wie das Durchleuchten der Augen. Die „Bild Zeitung Frankfurt“ bringt es auf einen prägnanten Punkt, indem Sie Sprenger als den besten Bar-Zauberer Frankfurts bezeichnet. Letztlich hilft nur eines, um die Faszination nachvollziehen zu können. Man muss Sprenger einfach gesehen haben. Übrig bleibt nur eine Frage: Wie in alles in der Welt macht der Mann das bloß?

Weitere Informationen im Internet unter http://www.derhochstapler.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.