Aktuelle Pressemitteilungen

Sport

Aufschlag zwischen Sand und Sonne

Strandgefühl: Mit feinem Quarzsand und heißen Rhythmen holt der KLB-Beachvolleyball-Cup den Sommer ins CaLevornia.

Hoher Andrang beim KLB-Beachvolleyball-Cup

Großer Andrang auf die Startplätze: Zahlreiche Hobby- und Freizeitsportler haben sich bereits für den diesjährigen "KLB-Beachvolleyball-Cup" angemeldet. Dieser findet am Samstag, den 16. August, im Leverkusener Freizeitbad "CaLevornia" statt. 50 Teams kämpfen bei dem Turnier auf insgesamt fünf Spielfeldern um den Sieg. Vereinfachte Regeln, eine familiäre Atmosphäre, feiner Quarzsand und heiße Rhythmen sorgen für Spaß auf und neben dem Feld. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren und der Veranstalter vermeldet prall gefüllte Anmeldelisten. In der Kategorie "Hobby-Leistung" sind aber noch Plätze frei. Anmeldungen sind möglich unter www.beachvolleyball-leverkusen.de oder www.calevornia.de.

Sonne, Sand und Spaß am Netz: Am Samstag, den 16. August, findet erneut der alljährliche Beachvolleyball-Cup im CaLevornia-Bad in Leverkusen statt. Die "offenen Stadtmeisterschaften für Hobby- und Freizeitteams" stehen unter dem Motto "16 Jahre Beachvolleyball im CaLevornia" und richten sich in erster Linie an Aktive, die sich dem Sport in ihrer Freizeit widmen. Dabei wird zwischen absoluten Anfängern und Spielern mit regelmäßiger Spielerfahrung unterschieden. Da die Teilnehmerzahl von maximal 50 Teams bald erreicht ist, empfiehlt der Organisator eine schnelle Anmeldung. "Es gibt noch ein paar letzte Plätze, um gegen Teams wie ‚Die Wüstensandmäuse‘ oder den ‚SC Haudaneben‘ anzutreten", so Stephen Zippert, technischer Leiter des Beachvolleyball-Cups. Wie in den vergangenen Jahren zieht das Event auch diesmal wieder Gruppen aus dem In- und Ausland an. "Mit vielsagenden Namen – etwa ‚Kerpener Landeier‘ – haben sich auch diesmal wieder Teams aus dem ganzen Rheinland und dem umliegenden Ausland angekündigt", freut sich Zippert.

In familiärer Atmosphäre treten die Teams in diesem Jahr in den zwei Leistungsklassen "Hobby-Freizeit" und "Hobby-Leistung" im Modus "4 gegen 4" gegeneinander an. Vereinfachte Regeln machen es jedermann leicht, sich in das Spiel einzufinden. "Der Wettbewerb ist speziell für Hobby- und Freizeitspieler mit unter-schiedlichem Leistungsvermögen gedacht. Beim Beachvolleyball-Cup haben daher Sportler aus der gesamten Region die Möglichkeit, in sommerlicher Atmosphäre zusammenzukommen", erklärt Zippert die Wettkampfidee.

Ein Event mit Tradition

Bereits seit 1995 findet der Beachvolleyball-Cup nun statt – damals mit insgesamt sechs Mannschaften. Später zog das Turnier wegen wachsenden Teilnehmerzahlen in das Freizeitbad CaLevornia um. Seit 2005 ist der Beachvolleyball-Cup zudem die offizielle Stadtmeisterschaft in Leverkusen. Zum 16. Jubiläum konnte jetzt der renommierte Leichtbetonhersteller KLB Klimaleichtblock aus Andernach als namhafter Hauptsponsor gewonnen werden. Damals wie heute werden die Spieler und Gäste am Spielfeldrand von ehrenamtlichen Helfern mit Speisen und Getränken zu fairen Preisen versorgt. Da die Eintrittskarte Teil der Anmeldung ist, haben die Spieler nach dem Turnier die Möglichkeit, sich im Freizeitbad abzukühlen.


KLB-Beachvolleyball-Cup auf einen Blick

Veranstalter & Ort: CaLevornia Freizeitbad in Leverkusen
Veranstaltungstag: Samstag, 16. August 2014
Beginn: 10:00 Uhr
Startgeld: 5 Euro pro Spieler + 7 Euro ermäßigte Tageskarte für das Freizeitbad CaLevornia
Startkaution: 30 Euro pro Team (Rückzahlung am Turniertag, verfällt bei Nichtantritt)
Mindestalter: 16 Jahre


Weitere Informationen zum Wettbewerb, das Anmeldeformular und nähere Infos zur Veranstaltungsgeschichte erhalten Interessenten unter www.calevornia.de sowie unter www.beachvolleyball-leverkusen.de.

Die vollständige Pressemitteilung inklusive Bilder ist abrufbar unter: dako pr

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.