Aktuelle Pressemitteilungen

Sport

Adler Cup 2022 in Frankfurt: Kinder und Jugendliche aus 49 Nationen zeigen Judo am 28.-30.10.2022

Lena Djeriou vom Nationalkader und Adrian Keller vom Landeskader (© Ernst Zimmerer)

Gerade nach der Corona-Krise brauchen Kinder und Jugendliche Sport und "Idole" als Motivation: genau das ist an diesem Wochenende (28. - 30.10.2022) beim Adler Cup in Frankfurt am Main zu finden.

Adler Cup 2022: Kinder und Jugendliche aus 49 Nationen zeigen ihr Können beim weltweit größten Kinder Judo Turnier

 

Internationaler Sparkassen Adler Cup findet zum sechsten Mal vom 28.-30. Oktober 2022 nach langer Corona-Pause in Frankfurt am Main statt

 

Internationales Judo-Leistungssportzentrun sagt: "Ein Weltfestival für Kinder und den Judosport"

 

 

Frankfurt, 27. Oktober 2022 - Unter der Schirmherrschaft von Innen- und Sportminister Peter Beuth und Oberbürgermeister Peter Feldmann veranstaltet die TSG Nordwest 1898 Frankfurt am Main e.V. zum sechsten Mal den "Internationalen Sparkassen Adler Cup", das größte Kinderjudoturnier weltweit. Am 29. und 30. Oktober zeigen bis zu 2.000 startende Kinder und Jugendliche von 9-20 Jahren in der Leichtathletikhalle des Sport- und Freizeitzentrums Kalbach (Frankfurt am Main) ihr Können auf 8 Wettkampfmatten und unter den wachssamen Augen von 80 Kampfrichtern an jedem Wettkampftag. 49 Nationen nehmen teil, darunter Teilnehmer und Kampfrichter aus ganz Europa, aber auch Kirgisien, den USA und - darüber freuen wir uns besonders - der Wiege des Judosports - Japan.

Bereits um 8:30 Uhr am Samstag startet die U13, gegen 13:00 Uhr werden spannende Wettkämpfe bei der U18 erwartet. Aufgrund der vielen Teilnehmer und Zuschauer findet das Turnier im großzügigen Sport- und Freizeitzentrum Kalbach statt. "Wir freuen uns, dass der Adler-Cup eine so große internationale Resonanz findet und dass sich Kinder tausende von Kilometern mit ihren Eltern auf den Weg machen, hier in Frankfurt am Main zu kämpfen", begeistert sich Initiator und Turnierleiter Fabian Keller von der TSG Nordwest. "Der Schlüssel sind die Elternhelfer der TSG, die hier vier Tage Tag und Nacht helfen und das ganze Jahr über planen und vorbereiten", fügt der Judo Abteilungsleiter der TSG 1898 Djelloul Djeriou hinzu. In der Tat ist die gesamte Veranstaltung ehrenamtlich initiiert und organisiert - und das schon seit 2015. 

Oldrich Jezek aus Tschechien, der mit seinem Talentzentrum seit Beginn beim Adler Cup dabei ist, meint: "Der Adler Cup in Frankfurt ist nicht nur ein eindrucksvolles Weltfestival des Judosports für Kinder und Jugendliche, sondern es bringt Kulturen zusammen, ist perfekt organisiert und dennoch inhaltlich anspruchsvoll.. Für unsere Kinder ein Gradmesser, wo man steht bei all dem vielen Training." 

Gerade nach der langen Corona-Pause freuen sich die Veranstalter über den regen Zulauf aus so vielen teilnehmenden Nationen - die Veranstaltung ist öffentlich und Zuschauer sind kostenlos eingeladen, dieses einmalige Sport-Festival in Frankfurt am Main mitzuerleben.

Judo ist eine Sportart, die gerade bei Kindern Selbstbewusstsein, Disziplin, Empfinden für Fairness, Respekt und Achtung voreinander besonders fördert. Der Adler Cup wird integrativ ausgetragen.

 

Wichtige Termine:

Freitag, 28.Oktober ab 16:30                  Kadertraining mit Nationalkader Athleten

Samstag, 29. Oktober gegen 8:30 Uhr      Beginn der Wettkämpfe

Samstag, 29. Oktober gegen 13 Uhr         Beginn der größten Turnierklasse, der U18

Sonntag, 30. Oktober ca. 16:00 Uhr         Verleihung des Sparkassen Förderpreises

                                                           für ein junges Judo Talent (dotiert mit 500 Euro), verliehen durch den Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen

 

Weitere Informationen und Ergebnisse:

www.adlercup.de

 

Bildmaterial:

https://www.pictrs.com/adlercup?l=de

 

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.