Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Wer jetzt nicht zu den Skiern greift, ist selbst schuld

Hotel Zehnerkar - Ihr Hotel in Obertauern

Eine kräftige Nordstaulage beschert nun den Skigebieten am Alpennordrand jede Menge Schnee. Jetzt noch rasch buchen und den Februar genießen heißt die Devise.

Buchungen für Skiurlaube werden schon lange nicht mehr langfristig getätigt. Zu unsicher sind die Schneeverhältnisse, viele Skigebiete in tieferen Lagen müssen den ganzen Winter über künstlich beschneien. Doch es gibt immer noch Top Schneelagen, die winterliche Verhältnisse und Skispaß vom Feinsten garantieren können. Dazu gehört die Gemeinde Obertauern mitten in den österreichischen Alpen. Der Ortskern liegt auf über 1.600 Metern Seehöhe, sämtliche Liftanlagen führen noch weiter hinauf. Hinauf in die Gipfelregionen, mit viel Schnee und bester Aussicht in die Berge.

Und jetzt, Anfang Jänner 2019, beschert der Wettergott auch noch jede Menge Neuschnee, der zum Powdern und Tourengehen genauso einlädt wie zum Langlaufen oder zur ganz gepflegten Pistengaudi. Für die Betreiber des Hotel Zehnerkar im Herzen von Obertauern läuft Skiurlaub in Obertauern unter dem Motto "Skifahren bis zur Haustür". Kein Wunder, liegt das Hotel doch direkt am Skigebiet "Tauernrunde" und an der berühmten "Tauernloipe". So kommen sowohl Skiläufer als auch Langlauffans voll auf ihre Kosten.

Die Zentrale Lage des Quartiers bringt Winterurlaub pur, ohne Stress und ohne Hektik. Sowohl die örtliche Skischule als auch zahlreiche Gastronomiebetriebe liegen in Gehweite - zusammen mit den Wellnessangeboten im Hotel wird so der Winterurlaub zum unvergesslichen Ski- und Schneeerlebnis. Wer jetzt gleich für die Winterferien oder bereits für Ostern buchen möchte, kann dies auf der Website des Hotels unter www.zehnerkar.at.

Herzlich Willkommen in Obertauern!

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.