Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Vom Klassiker zum Exklusivprodukt

Reischl Speisekartenmanufaktur

Speisekarten sind das Aushängeschild eines Gastronomiebetriebes. An ihnen sieht man nicht nur, welche Auswahl geboten wird, sondern auch, auf welchem Niveau gearbeitet wird.

Eine Speisekarte erzählt mehr als nur die Speisen- und Getränkeauswahl, die in einem Gastronomiebetrieb geboten wird. Am Zustand der Speisekarten erkennt man, wie pfleglich mit den Accessoires des täglichen Lebens umgegangen wird, welchen Wert man auf Hygiene und Ordnung legt und letztlich, wie sehr man den Kunden wertschätzt. Denn wer möchte gern in einer abgegriffenen, fleckigen Karte blättern?

Allein diese Gründe legen nahe, dass man ab und an die Speisekarten und Menükarten wechselt. Zum einen sorgt man dafür, dass die Karten in einwandfreiem Zustand sind, zum anderen kann man damit auch vermitteln, dass man mit der Zeit geht und sich auf Neues einlässt.

Während die klassischen Speisekartenmappen vor allem aus Karton und Kunststoff gefertigt sind, gibt es heute Modelle aus verschiedensten Materialien, die man passend zum Interieur des eigenen Betriebes wählen kann. Wer Wert auf Qualität legt, lässt die Speisekarten vom Profi erstellen und sich in Sachen Material und Aussehen beraten. Zu den beliebtesten Materialien zurzeit gehören zum Beispiel Holz, Kork oder Leder. Diese Naturmaterialien bieten nicht nur beste Qualität und Haltbarkeit, sondern auch ein haptisches Erlebnis für die Gäste. Wer auf besonderen Schick Wert legt, entscheidet sich für Buchleinen und wer Leder in der veganen Variante bevorzugt, kann auch Kunstleder wählen.

Auf speisekarten.de finden Gastronomietreibende noch viele weitere Beispiele und Auswahlmöglichkeiten und einen kompetenten Ansprechpartner zur Speisekartengestaltung. Einfach vorbeischauen!

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.