Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Total trendy ins Neue Jahr!

Reischl+Sohn - Ihr Experte für Speisekarten und Menükarten

Nicht nur Wohntrends und Bekleidungstrends begleiten uns ins Neue Jahr - auch in der Gastronomie darf es mal was Neues sein! Flotte Menüboards präsentieren Speisen neu.

In der Gastronomie ticken die Uhren heute viel schneller als noch vor ein paar Jahren. Es gilt, sowohl in der Auswahl von Speisen als auch Getränken immer up to date zu sein, wenn man nicht nur seine Stammgäste behalten, sondern auch neue Gäste hinzugewinnen will. Die neuesten Trends in Sachen Ernährung sind "keto" und vegan, beides darf sich in der Speisekarte niederschlagen und auch für Nichtwisser kurz erklärt werden. Im Getränkesektor ist immer noch Gin im Vormarsch, heimische Brennereien bieten hervorragende Qualität weitab des industriellen Getränkegleichschritts und neue, hochqualitative Tonics locken zum Mischen. Auch Biere aus kleinen Brauereien, Indian Pales und Craft Biere jeder Geschmacksrichtung gehören in ein gutes Barsortiment.

Doch der Drang zum Trend hört nicht bei Speisen und Getränken auf. Auch die Präsentation der Leckereien darf sich ab und an ändern und dem Gast so vermitteln, dass man hier mit der Zeit geht. Wer seine Speisekarten erneuern möchte, darf sich an einen Experten für Menüboards und Menükarten wenden und so die schönsten Möglichkeiten für die individuelle Gestaltung ausmachen.

Menüboards können passend zum Interieur des Betriebes angefertigt werden, zum Beispiel aus Holz, Acryl oder sogar aus Stein. Doch auch Menükarten dürfen so richtig schick aussehen, zum Beispiel in Buchleinen gebunden. Die wählbaren Farben reichen von Natur über das heuer sehr trendige Avocado bis hin zu Perle oder Weinrot. Sie haben so richtig Lust bekommen auf Neues? Auf der Website des Spezialisten für Menüboards und Menükarten können die neuesten Beispiele ausgewählt werden: reischl.at.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.