Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Textildienstleister unterstützt Bio-Baumwollbauern

Erntehelfer mit Ellen Petow, Mitglied der Geschäftsführung der Servitex Wäscherei HESSE bei der Übergabe der Baumwollsäcke.

Servitex sponserte im Rahmen einer Kooperation mit dem Textilproduzenten Dibella 500 Baumwollsäcke, um Verschmutzungen bei der Ernte zu verhindern. Somit erzielen die Bauern vor Ort höhere Erträge.

Baumwollernten sind häufig durch Fremdfasern, Kunststoffpartikel, Staub und Steine verunreinigt, da der Rohstoff auf staubigem Boden zwischengelagert wird. Somit verursachen diese Verunreinigungen in den Weiterverarbeitungsprozessen Schwierigkeiten und beeinträchtigen die Qualität des Endprodukts. Daher entwickelte Dibella eine einfache und effektive Lösung für die Problematik: Kleinbauern erhalten robuste und wiederverwendbare Baumwollsäcke, in denen ihre Ernte weitestgehend geschützt bleibt.

Servitex-Geschäftsführer Rolf Slickers wünscht sich mehr Hotelkunden, die die riesige Marketingchance, über welche dieses nachhaltige Produkt verfügt, nutzen: "Es ist in diesem Fall eine durchaus sinnvolle und nachhaltige Investition, hier geringfügig mehr auszugeben. Mal abgesehen von dem bedeutenden sozialen Aspekt."

Die Qualität der sauberen Rohbaumwolle ist auch deutlich hochwertiger. Außerdem profitieren beide Seiten. Die Bio-Baumwollbauern haben die Möglichkeit, ein höheres Einkommen zu erzielen und der Textildienstleister kann ein entsprechend hochwertiges, langlebiges Endprodukt anbieten.

"Der Anbau der Biobaumwolle gibt den Baumwollbauern eine bessere und autonomere Lebensperspektive. Die indische Organisation Chetna schult die Erwachsenen rundum in Sachen nachhaltigem Bio-Baumwollanbau. Bio-Baumwolle hat auch einen gesundheitlichen Aspekt. Viele Frauen, die herkömmliche, mit Pflanzenschutzmitteln behandelte Baumwolle pflücken, leiden sogar häufig unter Ekzemen an den Fingerkuppen. Die Pflanzenschutzmittel sind im gesamten Körper der Frauen nachweisbar. Die Zertifizierung über ‚Fairtrade' gibt dem Endverbraucher, bzw. unseren Hotelkunden darüber hinaus Sicherheit über das Textile Endprodukt", so Ellen Petow, Mitglied der Geschäftsführung der HESSE Wäscherei, einem Mitgliedsbetrieb des Textilverbundes Servitex.

Michaela Gnass, Marketingverantwortliche der Dibella GmbH, begleitete ebenfalls eine Reisegruppe, die den Baumwollbauern die Baumwollsäcke von Servitex überreichte und sich vor Ort ein eigenes Bild machen durfte: "Pünktlich zur Erntezeit sind im Dezember 2018 im Chetna Organic Dorf Lebed, die von Servitex gesponserten Baumwollsäcke an die Bio-Fairtrade Farmer von Ellen Petow verteilt worden."

Die Wäschereien der Servitex GmbH setzen bereits seit einigen Jahren auf ein nachhaltiges Textilmanagement. Neben energiesparenden und Ressourcen schonenden Reinigungsverfahren, bietet der Verbund textiler Dienstleister Privathotels und Hotelgruppen ein umfangreiches Sortiment an Fairtrade Textilien an.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.