Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Südafrika - Apartheid - Armut - Mandela: die ersten Gedanken, oder?

Südafrika - Perle am Ende der Welt

Wunderschöne Natur - Weltklasse Weine - tolle Menschen - Kultur - Regenbogennation - ein aufstrebendes Land:
so lernen die Touristen Kapstadt kennen.

Was ist richtig?
Südafrika hat die grausame Rassentrennung, die viele Familien zerstört und wegen der viele Tränen flossen, 1994 hinter sich gelassen. Es entstand mit Nelson Mandela an der Spitze (der selber über 20 Jahre im Gefängnis saß) eine Regenbogennation, in der sämtliche Rassen - ja, dort wird dieses Wort im Alltag verwendet - miteinander leben können.

Südafrika erlebte eine Blütezeit, sowohl wirtschaftlich, als auch touristisch.

Kapstadt, die Perle am Kap, entwickelte sich rasant und tut es nach wie vor. Internationale Firmen siedelten sich an und der Aufschwung begann. Heute ist Kapstadt eine der sehenswertesten Städte der Welt und Millionen Touristen besuchen die Perle am Kap jährlich. Sie erwartet dort ein europäisch wirkendes Umfeld am Ende von Afrika mit vielen tollen Menschen, die alles dafür tun, damit die Touristen immer mit einem Lächeln an ihren Besuch zurück denken.

Die Besucher genießen Weine der Weltklasse für kleines Geld, Gourmet Speisen mit Top Qualität zu unschlagbaren Preisen (Steak, frische Meeresfrüchte, etc.) und entdecken eine Welt, die sie sich so nie vorgestellt hätten. Eine pulsierende Stadt, die lebt und eine faszinierende Natur und Tierwelt.

Gerade jetzt beginnt wieder die Saison, der Sommer startet und viele machen sich von Europa auf den Weg.
FunTourz bietet ausgewählte, top bewertete Tourguides, die den Besuchern Ausflüge in höchster Qualität versprechen. Radtouren, Hubschraubertouren, Weinverkostung oder ein Blick vom Tafelberg? Alles dabei. Vertrauen Sie auf die Erfahrung der Mitarbeiter und erfahren Sie mehr auf http://funtourz.com/tours/keyword/ZA%20cape%20town/.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.