Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Servitex präsentierte auf der ITB 2016 erfolgreich neues Standkonzept

Karsten Jeß, Hauptgeschäftsführer Servitex GmbH (Servitex Kompetenz-Lounge, ITB)

Mit Partnern wie Dr. Schnell, CPH-Hotels und Swissfeel entwickelte Servitex für die ITB eine "Kompetenz-Lounge". Zahlreiche Fachbesucher informierten sich über Aktuelles rund um das Thema Hygiene.

Der Textildienstleister ist bereits seit mehreren Jahren auf der ITB Berlin als Aussteller vertreten. Die größte Branchenmesse der Welt lockt im Frühjahr jährlich weit über 100.000 Besucher aus der gesamten Touristik in die deutsche Hauptstadt. Die ITB bietet dabei regelmäßig ein breites Portfolio an innovativen Dienstleistungen: "Genau hier war unser Ansatz für ein neues, attraktives Standkonzept. Neben unserem langjährigen Partner, den CPH-Hotels, haben wir gemeinsam mit weiteren Sponsoren und Partnern in diesem Jahr eine Kompetenz-Lounge geschaffen. Zahlreiche, gemütliche Sitzmöglichkeiten luden Hoteliers dazu ein, sich zum Thema Hygiene über aktuelle Trends zu informieren und auch gegenseitig auszutauschen. Die Idee kam bei den Teilnehmern sehr gut an", freut sich Karsten Jeß, Hauptgeschäftsführer der Servitex GmbH.
Das Thema Hygiene steht besonders bei den Hotelgästen selbst hoch im Kurs und wird daher oft als wichtigster Bewertungsgrund genannt. Somit sind hier stets entsprechende Lösungen gefragt.
Servitex verfügt über ein starkes Netzwerk, um Hoteliers neben professioneller Textilpflege mit zusätzlichen Dienstleistungen für ein hohes Niveau an Hygiene im Hotelzimmer versorgen zu können.

Dabei unterstützen Partner wie Swissfeel, die ein vollwaschbares Bettensystem anbieten oder Dr. Schnell mit hochwertigen, beziehungsweise fortschrittlichen Reinigungsmitteln den Verbund textiler Dienstleister Servitex und seine zahlreichen Hotelkunden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.