Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Schnieder Reisen: Zum Malen auf die Kurische Nehrung.

Die Kurische Nehrung>: Einzigartige Dünenlandschaft und UNESCO Weltkulturerbe

Die Berliner Künstlerin Renate Pfrommer reist ins Baltikum

Die Kurische Nehrung mit ihrer einzigartigen Dünenlandschaft, auch litauische Sahara genannt, das Haff und der Ostseestrand galten einst als Künstlerkolonie der Expressionisten. Berühmte Maler wie Max Pechstein, Lovis Corinth, Ernst Mollenhauer und Karl Schmidt-Rottluff arbeiteten im Fischerdorf Nidden.
Vom 26.06.-04.07.2016 wird die Berliner Malerin Renate Pfrommer auf den Spuren dieser Künstlerkolonie ins Baltikum reisen. Diese Malreise auf die Kurische Nehrung (UNESCO Weltkulturerbe) ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Das besondere Licht auf der Nehrung und der legendäre Ostseestrand mit Kiefernwald werden die Reisegruppe inspirieren. Die Malkurse während der Reise werden mit 20 Unterrichtsstunden angeboten. Die Flugreise, zum Beispiel ab/bis Berlin, wird zunächst nach Riga führen. Lettlands Hauptstadt gilt als Schatzkammer des Jugendstils. Stadtrundgänge in der Europäischen Kulturhauptstadt (2014) sind vorgesehen, bevor es mit einem Bustransfer zum Standquartier auf der Kurischen Nehrung gehen wird. Auf dem kunstsinnigen Reiseprogramm stehen zudem Wanderungen, ein Besuch des Niddener Bernsteinmuseums, ein Ausflug ins frühere Memel (Klaipeda) und eine Fahrt ins Seebad Palanga.
Der 10-tägige Malurlaub wird vom Baltikum-Reiseveranstalter Schnieder Reisen organisiert und ist mit Fluganreise, 9 Übernachtungen mit Halbpension, Ausflügen, Transfers, Malkurse für 1798€ im Doppelzimmer pro Person zu buchen.
Weitere Informationen: Schnieder Reisen, Hellbrookkamp 29, 22177 Hamburg, Telefon: 040/3802060, www.schnieder-reisen.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.