Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Schattenseiten der Karibik – ein Venezuela-Thriller zeigt eine Insel voller düsterer Geheimnisse

"Kates Urlaub in Venezuela" von Claudia L. Capone

Claudia L. Capone inszeniert in "Kates Urlaub in Venezuela" ein Schreckensszenario, das aus einer Urlaubsidylle eine Höllenfahrt zaubert.

Kate freut sich auf ihren ersten großen Urlaub nach Venezuela auf die Isla de Margarita. Die junge Protagonistin ist sehr kontaktfreudig und lernt bereits auf dem Flug viele sympathische Menschen kennen, die sie auf der Insel wiedertrifft. Völlig unerwartet werden die Besucher aber urplötzlich mit seltsamen Begebenheiten konfrontiert. Gemeinsam müssen sie von einem auf den anderen Tag überlegen, wie sie von der Insel wieder wegkommen, denn dort ereignen sich schlimme Dinge... Feriengäste verschwinden einfach und die Venezolaner suchen noch nicht einmal nach ihnen. Kate und ihre Freunde kommen bald hinter das schreckliche Geheimnis, das die Insel birgt…

Eine Insel – viele Geheimnisse. In Claudia L. Capones Buch birgt eine traumhafte Karibikinsel dunkle Geheimnisse. Besucher werden dort vom Erdboden verschluckt und die als Erholungsurlaub geplante Reise entwickelt sich schnell zum Alptraumtrip. "Kates Urlaub in Venezuela" - ein Insel-Krimi und Venezuela-Thriller, der ungeahnte Seiten einer traumhaften Idylle bloßlegt.

"Kates Urlaub in Venezuela" von Claudia L. Capone ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7323-1413-3 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es hier

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.