Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Revolution im Golfsport: Die Jugend übernimmt das Ruder

www.mygolf.ch

Lange als Altherrensport belächelt entwickelt sich der Golfsport immer mehr zum Jugendphänomen. Das Equipment wird sportlicher und auch die Golfplätze haben sich der Trendbewegung angepasst.

In den USA hat sich Golf schon lange als Breitensport etabliert. Nicht erst seit Tiger Woods schwingen Sportler aller Altersklassen den Golfschläger. Und auch in der Medizin wird Golf als Sportart angesehen, die Körper und Geist in den Schwung bringt. Er ist vor allem so gesundheitsfördernd, da die Muskelbelastung für mehrere Stunden gleichbleibend hoch ist. Auf einer 18-Löcher-Runde werden zwischen 100 und 200 Schwünge absolviert und nicht selten rund zehn Kilometer zurückgelegt. In dieser Zeit kann der Körper zwischen 800 und 1200 Kalorien verbrauchen. Viele junge Erwachsene gehen diesem Sport nach, da er die stressbedingten Hormone beruhigt und zu mehr Ausgeglichenheit führen kann.

"Der Golfsport bietet ein ausgeglichenes Belastungsprofil und eine interessante Alternative zu gängigen Sportarten", so Daniel Gygli, Betreiber von www.mygolf.ch. Aber auch die älteren Menschen würden von Golf profitieren, sind sich Sportmediziner sicher. Der Golfsport stellt für das Herzkreislaufsystem sowie das Gehirn älterer Menschen eine ausgeglichene Belastung dar. Übergewicht und Durchblutungsstörungen können somit verhindert werden. Dass ausgerechnet viele Manager diesem Sport nachgehen, ist nicht verwunderlich. Die Konzentration wird mit jedem Schlag gefordert und steigert die geistige Leistungsfähigkeit.

Das sich auf die Golfplätze auf die veränderten Bedingungen eingestellt haben, zeigt die Tatsache, dass viele Einstiegskurse zu vergünstigten Konditionen anbieten.

Schnupperveranstaltungen sind in Mode und werden verstärkt nachgefragt. Das klassische Golfoutfit hat sich über die Jahre nicht stark verändert, wird allerdingst immer mehr von Frauen nachgefragt. "Der Golfsport erlebt einen Aufschwung, der ihm gut tut und lässt uns hoffen, dass genügend Nachwuchs nachkommt", so Gygli weiter. Lydia Ko, die mit Ihrem Sieg bei den Canadian Open zur jüngsten Siegerin auf der LPGA Tour wurde, ist übrigens gerade einmal 15 Jahre alt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.