Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Reisebericht Österreich Wien

...Hier ist natürlich die Absicht, den Spuren der Habsburger innerhalb Österreichs nachzugehen.

Denn wollte man zum Beispiel den Wegen von Franz Josephs Gemahlin Sissi, der »Reiserin«, über die Grenzen hinaus folgen, könnte man allein damit Bände füllen. Auf ärztlichen Rat fuhr die lungenkranke Kaiserin Elisabeth nach Madeira, und auch ihre vielen anderen Reisen bis zum Tode durch die Hand eines Anarchisten am Genfer See (18981 waren meist eine Flucht vor der Krankheit: Schloss Miramare bei Triest, Venedig, Wiesbaden, Baden-Baden, Bad Kissingen, Meran, Karlsbad, England, Irland, Frankreich, Schweiz, Portugal, Spanien, Gibraltar, Algier, Azoren, Korsika, Italien, Griechenland, Ägypten – und immer wieder Korfu, wo sie 1890 das lichte Schloss Achilleion bauen ließ, das 1910, 12 Jahre nach ihrem Tode, Kaiser Wilhelm II. erwarb. Dies nur als Beispiel dafür, dass die Spuren der Habsburger durchaus nicht auf Österreich und Ungarn beschränkt blieben. Man könnte vielleicht noch daran erinnern, dass der allerletzte Habsburger Kaiser, Karl L, 1922 in Madeira im Exil verstorben ist.

In der Kaiserstadt Wien gibt es kaum ein historisches Baudenkmal, das nicht mit dem Wirken der Habsburger zusammenhängt. Prinz Eugen (von Savoyen), der »edle Ritter« und erfolgreichste Feldherr der Monarchie, bewohnte als Sommersitz Schloss Belvedere, das Meisterwerk des Barockmeisters Lucas von Hildebrandt, das 1723 vollendet wurde. Später war es der Wohnsitz des Erzherzogs Franz Ferdinand. Für heutige Besucher fand dort eine bedeutende Gemäldegalerie ihren würdigen Rahmen.

Schloss Schönbrunn, das Wiener Versailles, wurde 25 Jahre später unter Maria Theresia vollendet. Das Schloss hat 1441 Räume, und es geschieht oft, dass Besichtigungsgruppen von Kunststudenten durch kaiserliche Schlaf- und Repräsentationsräume geführt werden, während nebenan in anderen kaiserlichen Räumen ein Film gedreht wird. Natürlich dominiert hier die Erinnerung an Kaiser Franz Joseph L, der das Land 68 Jahre lang von seinem schlichten Schreibtisch aus regierte.

Im Schönbrunner Schlosstheater finden in jedem Sommer Aufführungen der Wiener Kammeroper, Rokoko-Opern und Wiener Operetten, statt. Das »Winterpalais« des Kaiserhauses war der Komplex der Hofburg am Ring. Hier sind nicht nur kaiserliche Gemächer zu besichtigen, sondern auch eine reiche Schatzkammer, und in der Hofburgkapelle führen die Wiener Sängerknaben Messen von Haydn, Mozart oder Schubert auf. Die Sängerknaben selbst bewohnen ein Schloss, das Augartenpalais, in der meist Kaiser Ferdinand III. und Leopold I. residierten. Dieses Barockpalais beherbergt auch die weltbekannte Porzellanmanufaktur Augarten --> Reisebericht Wien





 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.