Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Reisebericht Kroatien Dubrovnik

Slowenien und Kroatien sind problemlos zu bereisen und bieten durch den zusammengebrochenen Tourismus-Markt gute Qualität zu günstigen Preisen.

... Weiter geht es über den Bade- und Hafenort Makarska (Fähre nach Brac) und Ploce zum Mündungsgebiet der Neretva, das mit seinen weiten Sumpfflächen einen starken Kontrast zur eher kargen Karstküste Dalmatiens bildet. Hier zweigt die Straße nach Mostar und Sarajevo ab. Wer jedoch einen Abstecher in diese Richtung machen will, sollte sich vorher gut informieren und sich darüber im klaren sein, dass hier andere Maßstäbe gelten und die Fahrt nicht ganz risikolos ist.

Wir fahren daher weiter nach Südosten über die Adria-Magistrale und erreichen bald schon Dubrovnik – früher die Perle der Adria. Durch die Aggression der Serben hat die Stadt stark gelitten, viele berühmte Bauwerke und Kunstschätze sind unwiederbringlich verloren, und die Wiederaufbauarbeiten werden wohl noch viele Jahre dauern.

Trotzdem ist Dubrovnik eine der schönsten und interessantesten Adriastädte. Das heutige Stadtbild stammt im wesentlichen aus der Zeit nach 1667, als die Stadt durch ein Erdbeben völlig zerstört wurde. Die heutige Altstadt bietet ein eindrucksvolles Bild der Renaissance- und Barock-Stadtarchitektur, umgeben von einer weitgehend erhaltenen Stadtmauer, die vom 9. bis 13. Jahrhundert angelegt und im 17. Jahrhundert durch Wehrbauten erweitert wurde. Der Stadt vorgelagert sind die beiden Inselchen Lokrum und Daksa (Naturschutzgebiete). Die Halbinsel Lapad bietet für Reisende Unterkunft aller Preisklassen.

Dubrovnik lebte vor dem Bosnien-Krieg fast ausschließlich vom Tourismus – die ganze Welt gab sich hier ein Stelldichein. Es ist zu hoffen und den Bewohnern von Dubrovnik zu wünschen, dass sich ihre Stadt bald wieder in voller Pracht zeigen kann und Dubrovnik für uns Höhepunkt einer Traumreise wird.

Bald hinter Dubrovnik verläuft die montenegrinische Grenze. Die direkt dahinter liegende Bucht von Kotor, ein tief ins Land eingeschnittener Fjord, ist ein einzigartiges Naturwunder --> Reisebericht Kroatien

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.