Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Privathotel belohnt Direktbuchungen auf der eigenen Webseite

Antje Last, Inhaberin des Berliner Kult Hotel Auberge

Die Berliner Hotelinstitution Auberge bietet ihren Gästen ab sofort einen besonderen Vorteil: Wer direkt auf der Webseite des Kulthotels bucht, bekommt 10% Rabatt.

Die Buchungsplattformen im Internet kosten den Hotelier jährlich viele Tausend Euro. Trotz der zahlreichen Vorteile in Bezug auf die Vermarktung - gerade für kleinere Privathotels - bezahlen hier am Ende des Tages auch die Hotelgäste mit. Das Berliner Kulthotel Auberge wird in Zukunft einen großen Teil der eingesparten Provisionen direkt an seine Hotelgäste weitergeben, sofern diese über die hoteleigene Website direkt ihr Hotelzimmer buchen. Ziel ist es, den Gästen nicht nur attraktivere Konditionen anzubieten, sondern sie durch einen persönlichen Service zu überzeugen und langfristig an das Hotel zu binden.
"Natürlich sind die Reiseportale für Hotelbuchungen eine wichtige Vertriebsplattform für uns. Gar keine Frage. Auch für den Gast sind sie ein gutes Tool zur Orientierung und einer anschließenden Buchung. Nur ist es kostentechnisch ab einem bestimmten Verhältnis von Direktbuchungen und Buchungen über diese Plattformen für den Hotelier - und am Ende des Tages für den Gast - preislich schlicht weg unattraktiv. Somit müssen wir ein ausgeglichenes Verhältnis schaffen. Dann werden hoffentlich alle glücklich sein", so Antje Last, Inhaberin des Kult Hotel Auberge in Berlin.

Im Herzen der deutschen Hauptstadt betreibt die Berlinerin Antje Last mit ihrem Team eines der beliebtesten Hotels der Hauptstadt. Zu ihren Gästen zählen neben Geschäftsreisenden und Touristen auch zahlreiche prominente Persönlichkeiten. Das kultige Boutique Hotel am Wittenbergplatz verfügt mit seinem Salon und dem Interieur der Zimmer und dem prachtvollen Frühstückssaal über ein außergewöhnliches Ambiente.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.