Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Morden, wo andere Urlaub machen

Die Konditorin Ina Stöbl wurde in einem Café in Prien vergiftet, das ist schnell klar. Doch wer ist der Täter? Eine Sekte?

Lena Köpl lässt ihren ersten Regionalkrimi am schönen Chiemsee in Bayern spielen

Sie war 13, als sie die ersten Zeilen ihres jetzt vorliegenden Buches "Tödliches Chiemgau - Mord auf Rezept" schrieb: Lena Köpl. In München geboren, wuchs die junge Autorin in Prien am Chiemsee auf, wo sie zurzeit noch das Gymnasium besucht. Ihr Berufswunsch ist für eine junge Frau doch eher ungewöhnlich - sie möchte Medizin studieren … und dann True-Crimes über das Gebiet der Rechtsmedizin schreiben.

So wundert es nicht, dass ihr erstes Mordopfer natürlich auch in der Rechtsmedizin landet. Die Konditorin Ina Stöbl wurde in einem Café in Prien vergiftet, das ist schnell klar. Doch wer ist der Täter? Zunächst weisen alle Spuren auf einen Täter aus ihrer Glaubenssekte hin - bei den Jüngern Gottes ist schließlich alles verboten, das irgendwie Spaß macht. Doch bald ist sich Abby Perez nicht mehr so ganz sicher, ob nicht doch der Stalker, der Ina Stöbl stets auf den Fersen hing, der Mörder sein könnte. Überhaupt ist die Kommissarin, die aus Brasilien stammt, emotional sehr in den Fall eingebunden. Zum einen, weil sie einst zwei grausame Todesfälle in der eigenen Familie hatte, zum anderen aber auch, weil sie erstmals zusammen mit ihrem Ex-Mann die Ermittlungen leitet. Und dann meldet sich eines Tages ein Zeuge, der die Ermittlungen in eine ganz andere Richtung lenkt …

"Als ich mit zwölf Jahren meinen ersten Regionalkrimi gesehen habe, war ich unglaublich beeindruckt. Ich war fasziniert von der Fähigkeit der Drehbuchautoren, so viel Spannung und gleichzeitig so viel Humor in den Plot einzubauen. Ungefähr in diesem Alter habe ich begonnen, Kurzkrimis zu schreiben und sie meinen Eltern und meinen Lehrern zum Lesen gegeben. Mit der Zeit wurden diese kleinen Geschichten immer länger", berichtet Lena Köpl. Und zwar so lang, dass jetzt ein 236 Seiten starkes Buch vorliegt, das im Herzsprung-Verlag vorliegt und nicht nur am Chiemsee spielt, sondern bei dem die Leser*Innen an vielen Stellen - natürlich - auch ihren Chiemsee und seine Region wiedererkennen.

Bibliografische Angaben:
Lena Köpl: Tödliches Chiemgau - Mord auf Rezept
ISBN: 978-3-98627-009-4, Taschenbuch, 236 Seiten

Das Buch ist über den Verlag, den Buchhandel und Amazon zu beziehen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.