Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Mord im Max – Heimatkrimi hautnah erleben

Hüttenkrimi im Hotel Maximilian***** in Bad Griesbach

Beim Hütten-Krimi entführt Kommissar Obermayer und sein Team die Gäste in die Welt der Intrigen, Indizien und Interpretationen.

Im urigen Hüttenambiente passiert ein typisch bayerischer Kriminalfall und wird mit Unterstützung der Zuschauer auch gleich gelöst.

Der Hütten-Krimi ist keine herkömmliche Hüttengaudi oder ein Krimi-Dinner-Abend, denn in diesem Stück wird besonders hoher Stellenwert auf Stil und Authenzität gelegt. Die Besucher erleben das Geschehen mit allen Sinnen, unglaublich bayerisch und fesselnd. Sie werden eintauchen in dieses Erlebnis und mit offenem Mund staunen, wenn klar wird, was hier Unglaubliches passiert.
Neben Intrigen, Indizien und gewagten Hypothesen steht an diesem Abend auch ein festliches 4-Gänge-Menü auf dem Plan. Zwischen Gerangel, Hinterhältigkeiten, Lügen und Verdächtigungen serviert das Küchenteam des Hotel Maximilian als Vorspeise pochiertes Medaillon von der Fjordforelle an Wildkräutersalat mit Zitronen Crème fraiche und Kaviar, gefolgt von einer Cremesuppe von Steinpilzen mit Blätterteighaube, zum Hauptgang Schweinefilet im Wirsing-Brotmantel zart rosa gebacken an Brezenschnitte, getrüffeltem Kohlrabi und glasierten Bundkarotten und als krönenden Abschluss gebrannte Vanillecreme mit fruchtigem Parfait in der Schokoladenhippe an frischen Beeren. Bis zum Dessert wird Kommissar Obermayer den Fall klären und die Zeugen aus dem Publikum entsprechend belohnen.
Termine: 21. November und 5. Dezember 2014 im Hotel Maximilian***** in Bad Griesbach, Preis inkl. Glühwein und Menü 79 Euro, Anmeldung unter 08532/795-511 oder maximilian@hartl.de. www.hartl.de.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.