Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

März: Brasiliens Foto des Monats

Iguacu-Falls (c)Rodrigo Mantovani/Embratur

Eine atemberaubende und unvergessliche Landschaft aus 275 Wasserfällen erwartet die Besucher der Iguaçu-Falls im Süden Brasiliens. Der Iguaçu-Nationalpark ist UNESCO Welterbe und die einzigartigen Was

Die Stadt Foz do Iguaçu gilt als das brasilianisches Tor zu den berühmten Wasserfällen, die an der Grenze von Brasilien, Paraguay und Argentinien liegen. Von hier aus können Besucher auch die umliegende Landschaft der Iguaçu-Falls mit über 2000 Pflanzenarten und den, mit mehr als über 150 verschiedenen Arten, größten Vogelpark Lateinamerkas erkunden. Der Iguaçu-Nationalpark ist täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.
Foz do Iguaçu ist zudem die drittmeist besuchte brasilianische Stadt für Kongresse und Geschäftsveranstaltungen.

Mehr Informationen unter: http://www.visitbrasil.com/en/atracoes/parque-nacional-de-iguacu-iguacu-national-park.html




Über EMBRATUR
Das Brasilianische Tourismusbüro (Embratur) steht unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Tourismus und ist hauptverantwortlich für alle internationalen Marketingaktivitäten. Diese umfassen unter anderem die Promotion brasilianischer Produkte und Dienstleistungen im Ausland sowie die Förderung Brasiliens als Reiseziel im internationalen Wettbewerb. Die weltweit vernetzten Tourismusbüros arbeiten gemeinsam an dem Ziel, die soziale und ökonomische Struktur sowie das positive Image Brasiliens zu festigen und weiter auszubauen. Als Orientierung bei ihren Aktionsprogrammen dient der Marketingplan "Plano Aquarela - Internationales Tourismusmarketing".
www.visitbrasil.com


Pressekontakt
Ogilvy Public Relations
Am Handelshafen 2-4
40221 Düsseldorf
Tel. + 49 211 49 700 737
simone.kalski@ogilvy.com

Instagram: @visitbrasil
Twitter: www.twitter.com/visitbrasil

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.