Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Jiangsu Tourism veröffentlicht deutschsprachiges E-Learning Programm

Seelenweg, Purpurberg - Nanjing

Die Europa-Repräsentanz von Jiangsu-Tourism hat ein deutschsprachiges E-Learning Programm herausgebracht. Unter allen Absolventen wird eine FAM-Reiseteilnahme verlost.

Wer sich schon immer gefragt hat, wo eigentlich die höchste Pagode der Welt steht und wie die Landschaft um die Metropole Shanghai genannt wird, kann darauf nun kompakt und praktisch Antworten finden. Gemeinsam mit der innovativen Tourismusplattform Expipoint hat die europäische Vertretung der Tourismusbehörde Jiangsu nun ein deutschsprachiges E-Learning Programm für die Reisebranche veröffentlicht. Unter allen Teilnehmern bis zum 20. Oktober 2021 wird eine Teilnahme an einer der nächsten Pressereisen von Jiangsu Tourismus verlost.

In 15 kurzen Text- und Bildlektionen mit jeweils einem Test stellen sich die Städte, Naturwunder und Sehenswürdigkeiten der sogenannten "Wasserprovinz" Chinas vor. Für europäische Reisende ist sie noch ein echter Geheimtipp, bietet durch ihr angenehmes Klima, fantastisches Essen und Nähe zu Shanghai aber den perfekten "Einstieg" für China- und Kurzreisen. Im Zuge der Ausweitung der visafreien Transitregelung darf die Region von Shanghai aus für 144 Stunden bereist werden. Zum E-Learning-Programm geht es hier.


Sehenswürdigkeiten in Jiangsu

Kaiserstadt Nanjing

In der Sechs-Millionen-Einwohner-Metropole im Yangtze-Delta, rund 300 Kilometer von Shanghai entfernt, wird Besuchern ein reichhaltiges Kulturerbe präsentiert. Die Region ist bereits seit über 5.000 Jahren besiedelt und wurde von sechs Kaiserdynastien als Hauptstadt ausgerufen.

Auch heute können Besucher noch Zeuge dieser langen Geschichte sein: von der längsten Stadtmauer der Welt, über das beeindruckende Mausoleum Sun Yat-sens, des ersten Präsidenten von China, bis hin zum Konfuzius Tempel, der seit fast 1.000 Jahren ein beliebtes Kulturzentrum darstellt, präsentiert sich Reisenden ein beeindruckendes Mosaik aus Kultur, Geschichte und Natur.


Gartenstadt Suzhou

Suzhou, zwischen Shanghai und Nanjing gelegen, ist seit der Antike ein beliebter Ort für Künstler und Dichter. Die Stadt besitzt durch ihre Lage im Yangtze-Delta ein langes Netz aus Kanälen, auf denen bunte Boote umherfahren. Deswegen wird Suzhou auch oft als "Venedig des Ostens" bezeichnet.

Suzhou ist aber ebenfalls berühmt für seine fantastischen Gartenanlagen, von denen es einst über 200 gegeben haben soll. Heutzutage sind noch 69 erhalten, von denen neun im UNESCO-Weltkulturerbe geführt werden. Um Suzhou herum liegen außerdem mehrere der schönsten Wasserdörfer Chinas.


Yangzhou - die Stadt am Kaiserkanal

Yangzhou liegt in der zentralen Region von Jiangsu, wo sich der Yangtze und der Kaiserkanal, die längste von Menschen geschaffene Wasserstraße der Welt, treffen. Neben hervorragendem Essen zeichnet sich der Charme Yangzhous auch durch die schöne Landschaft der Stadt aus, dazu gehören die exquisiten traditionellen Gärten, der "schlanke Westsee" und das alte Daming-Kloster.


Geschichtsträchtiges Xuzhou

Xuzhou liegt im Nordwesten der Provinz Jiangsu und ist die größte Stadt des nördlichen Jiangsu sowie die älteste Stadt der Provinz. Sie fungiert als zweitgrößter Eisenbahnknotenpunkt in China, da sie sich im Grenzgebiet der Provinzen Jiangsu, Shandong, Henan und Anhui befindet.

Die Jahrtausende alte Geschichte hat die Stadt mit einer tiefgreifenden Kultur gesegnet, besonders da sie das eines der politischen Zentren der zweiten Kaiserdynastie, der Han-Dynastie (206 v. Chr - 220 n. Chr.) war. Der erste Kaiser der Han-Dynastie, Gaozu, ließ sich hier sogar eine eigene Terrakottaarmee bauen, die 1984 gefunden wurde und heute in einem Museum ausgestellt ist.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.